• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Scheune soll für 42 000 Euro saniert werden

12.11.2014

Cloppenburg Für die 42 000 Euro teure Instandsetzung der Scheune Wessling an der Bether Straße bekommt das Museumsdorf Cloppenburg von der Stadt einen Zuschuss von 10 670 Euro (25 Prozent). Das beschloss der Ausschuss für Familie, Soziales, Jugend, Sport, Kultur und Markt mit zehn Ja-Stimmen bei dreimal Nein (alle SPD) am Montagabend. 10 000 Euro steuert die Eigentümerin Elisabeth Wessling bei, die die – nicht denkmalgeschützte, um 1890 erneuerte – Scheune dem Museumsdorf dauerhaft zur Verfügung stellen will.

 Die Stadt Cloppenburg will im kommenden Jahr erstmals einen Familientag auf dem Mariä Geburtsmarkt veranstalten. Für die Aktion in einer Nebenhalle der Münsterlandhalle werden 7000 Euro in den Haushalt 2015 eingestellt, beschloss der Fachausschuss bei einer Enthaltung. Das Konzept wird dem Ausschuss in der nächsten Sitzung vorgestellt.

 Die inzwischen 70 Mitglieder starken Integrationslotsen – derzeit am Alten Stadttor 17 beheimatet – sind auf der Suche nach zusätzlichen Räumlichkeiten. Bezuschusst wird der Verein bislang vom Landkreis Cloppenburg mit jährlich 18 200 Euro, für die künftig anfallenden Mietkosten in Höhe von jährlich 10 000 Euro wollte der Verein nun die Stadt Cloppenburg ins Boot holen. Dieses Vorhaben wurde jedoch vom Ausschuss abgelehnt, der kreisweit tätige Verein möge seinen Antrag an den Landkreis stellen.

 Die Ehrenamtsagentur bekommt auch im kommenden Jahr einen städtischen Zuschuss von 5000 Euro. Die restlichen 2500 Euro übernimmt der Träger, die Cloppenburger Bürgerstiftung.

 Die Einführung eines Jugendparlaments zum 1. Januar 2015 ist vom Tisch (die NWZ berichtete), nun solle sich das neue Organ spätestens am Ende des kommenden Jahres konstituieren, erklärte Ausschussmitglied Constanze Korfhage (UWG). Bis zum Ende der Sommerpause werde ein entsprechendes Konzept mit Hilfe der Universität Vechta erarbeitet, ergänzte Erster Stadtrat Andreas Krems.

 Das Mehrgenerationenhaus, das an der Wilke-Steding-Straße vom Sozialdienst katholischen Frauen (SkF) geführt wird, bekommt auch im kommenden Jahr einen städtischen Zuschuss in Höhe von 5000 Euro.

  Der jährliche Zuschuss für Veranstaltungen des städtischen Seniorenbeirats wird ab dem Haushalt 2015 von 10 000 auf 13 000 Euro erhöht. Die Mitglieder- und Teilnehmerzahlen seien stark gestiegen, hieß es zur Begründung. Außerdem stellt die Stadt die Büroleitung im Haus der Senioren im kommenden Jahr mit 12 000 Euro sicher.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.