• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Rote Schule: Schlichte Bühne regt Fantasie an

10.11.2014

Cloppenburg Mucksmäuschen still ist es im Zuschauerraum des Cloppenburger Jugendtreffs „Rote Schule“. Kinder verfolgen mit großen Augen die Abenteuer von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, auf der Bühne.

Die Rote Schule hatte am Sonnabendnachmittag wieder zum Kindertheater „Spielwiese“ eingeladen. Beide Aufführungen von „Jim Knopf“ – frei nach dem Kinderbuchklassiker von Michael Ende – waren wieder einmal bis auf den letzten Platz ausverkauft.

Puppenspieler Ulrich Schulz vom Figuren- und Puppentheater „Die Complizen“ aus Hannover gelang es mit einem schlichten Bühnenbild und wenigen Requisiten, die Kinder mitzunehmen in der Fantasiewelt von Lummerland und in das Reich des Meereskönigs. So verwandelt er eine einfache blaue Decke in ein Meer mit wogenden Wellen, und aus einem beigen Stück Stoff zauberte er eine Wüstenlandschaft. Die Kinder waren von der ersten Minute an fasziniert und halfen Lukas und Jim Knopf beim Bestehen ihrer kleinen Abenteuer, sangen lauthals die eingängigen Lieder mit und ließen wie Feuerquallen ihre Arme auf und nieder schwingen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jim Knopf und Lukas machen sich eines Tages auf den Weg in die weitentfernte Wüste, in der der einsame Herr Tur Tur lebt. Sie wollen den Scheinriesen bitten, nach Lummerland zu kommen, um als lebender Leuchtturm die kleine Insel zu schützen. Auf dem Weg zu Herrn Tur Tur treffen die beiden Abenteurer auf die kleine traurige Nixe Sursulapitschi, die mit ihrem witzigen Sprachfehler die Kinder immer wieder zum Lachen bringt, und den singenden Meereskönig Lormoral. Die Meeresbewohner sind unglücklich, da ihr wunderschönes und geheimnisvolles Meeresleuchten verschwunden ist. Aber Jim Knopf und der einfallsreiche Lukas finden im nahegelegenen Magnetberg den Fehler, reparieren ihn, und die Meeresbewohner können wieder in ihrem hell erleuchteten Reich feiern. In der Wüste treffen sie dann auf einen verängstigten Tur Tur, der von einem „grässlichen Ungeheuer“ aus seiner Hütte vertrieben wurde. Mutig machen sich Jim Knopf und Lukas auf den Weg und finden statt eines Untiers ihren Freund, den Halbdrachen Nepomuk, der auf der Suche nach einem Zuhause ist.

Schnell finden die beiden Lummerländer eine Lösung des Problems. Sie nehmen den einsamen Tur Tur mit nach Lummerland, und auch Nepomuk findet endlich ein Zuhause: Er darf den Magnetberg und das Meeresleuchten im Reich des Meereskönigs bewachen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.