• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Brauchtum: Schützen feiern neuen König

07.07.2015

Bösel Peter Gorke von der dritten Kompanie (die „Sandkers“) ist der neue Schützenkönig des Bürgerschützenvereins Bösel. Er ist damit Nachfolger von Martin Oltmann. Als Königin steht ihm Ehefrau Heike zur Seite. Erst vor einigen Wochen feierte das Ehepaar Silberne Hochzeit.

„Ich wollte schon immer Schützenkönig werden und habe es schon öfter probiert“, sagt Gorke. Am Sonntag sei er sehr nervös gewesen. „Aber viele haben mir Mut zu gesprochen.“ Er habe dennoch nicht mehr damit gerechnet, dass es in diesem Jahr noch klappen würde.

Nach dem finalen Stechen mit Johannes Kleymann und Klaus Peckskamp stand er schließlich als neuer Regent fest.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fest steht auch der Thron mit Manfred und Kerstin Seppel sowie Thomas und Birgit Lapke. Adjutant ist Bernhard Stärk.

Nach Bekanntgabe des neuen Königs feierten die Schützen ihren kommenden Regenten mit Freibier. Anschließend ging es für die Kompanie zur weiteren Feier zu „Gorkes“ Hof.

Gleichzeitig wurde beim Königschießen um die begehrten Schützenschnüre geschossen. Hier gab es folgende Ergebnisse: Jungschützinnen: Vanessa Nording (Gold), Nadja Matzke (Silber), Meike Tangemann (Grün); Jungschützen: Gerd Theilmann (Gold), Nils Gorke (Silber), Michael Theilmann (Grün); Schützendamen: Doris Vogelsang (Gold), Mona Tangemann (Silber), Karin Sieger (Grün); Schützen über 50 Jahre: Jürgen Hagedorn (Gold), Klaus Frömmel (Silber), Willi Fennen (Grün); Schützen über 50 Jahre: Johannes Kleymann (Gold), Klaus Peckskamp (Silber), Josef Tangemann (Grün).

Das Schützenfest wird in Bösel von Sonnabend, 18., bis Montag, 20. Juli, gefeiert. Los geht es am Sonnabend um 13 Uhr in der Schützenhalle, Jahnstraße 20, in der der Jugendkönig ausgeschossen wird. Um 19 Uhr ist dann für alle Schützen Antreten im Parkstadion. Im Festzelt steigt dann die Mega-Zeltfete mit der Band „Sky fire“. Am Sonntag ist das Antreten im Parkstadion, Fladdenburger Straße, um 14.15 Uhr. Um 14.30 Uhr werden die auswärtigen Vereine und gegen 14.45 Uhr der Jugendkönig empfangen. Es folgt die Proklamation des Jugendthrons.

Um 18.30 Uhr wird der neue Kaiser nach dem Antreten im Parkstadion empfangen. Nach der Proklamation folgt der Festmarsch. Im Zelt sorgt dann DJ Sven für heiße Rhythmen auf dem Kaiserball. Der Eintritt ist übrigens frei.

Der Montag steht dann komplett im Zeichen des Schützenfestes. Bereits am Morgen ist das Niedersachsen Sound Orchester unterwegs, um musikalisch zu wecken. Für 9 Uhr ist ein Gottesdienst in der St. Cäcilia Kirche geplant. Danach geht es in die Kompanien zum Frühschoppen. Um 15 Uhr heißt es ein letztes Mal Antreten im Parkstadion. Dann wird der neue Schützenkönig mit seinem Thron proklamiert. Zum Königsball ab 20 Uhr spielt die Gruppe „Smile“ auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.