• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Tradition: Schützen holen hölzernen Adler ab

05.08.2014

Neuland „Eigentlich ist er viel zu schade, um kaputt geschossen zu werden. Doch da geht kein Weg dran vorbei. Sonst müssten wir das Adlerschießen im Rahmen unseres Königsschießens wieder abschaffen“, sagte Hans Warnken, Vorsitzender des Schützenvereins Neuland, als er jetzt den kunstvoll bemalten Vogel vom Erbauer Heinrich Kruse abholte und zum Schützenhaus brachte. Der Schützenverein Neuland bietet in diesem Jahr erneut ein öffentliches Adlerschießen an.

Los geht es am kommenden Sonnabend, 9. August. Um 17 Uhr eröffnen die Schützen das Dauerfeuer auf den hölzernen Greifvogel. Im vergangenen Jahr wurde Heinz Thoben Adlerkönig. „Das Adlerschießen ist nicht nur für Vereinsmitglieder, sondern die gesamte Bevölkerung kann dem Vogel in seinem Horst die Feder stutzen“, sagte Vorsitzender Warnken. „Den Horst haben wir in den letzten Wochen mit vereinten Kräften der Schützenbrüder auf unserem Vereinsgelände aufgebaut. Nun kann das Dauerfeuer auf das hölzerne Federvieh beginnen“, so der Vereinschef.

Der Verein hofft auf große Resonanz der Schützen und der Bevölkerung. Etwa seit April und in unzähligen Arbeitsstunden hatte Kruse, selbst Mitglied im Verein, an seinem Kunstwerk gebastelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Von Woche zu Woche wuchs der Adler. Nun hat er Zepter, Reichsapfel und den farblichen Anstrich bekommen. Rund sechs Kilogramm misst der 1,10 mal 1,20 Meter große Holzvogel. „Den Adler habe ich ehrenamtlich nach Feierabend in meiner Freizeit erbaut“, sagte Kruse. Als gelernter Tischler sei es ihm etwas leichter gefallen, den Vogel herzustellen.

Einen Reservevogel für alle Fälle hat Kruse nicht gebaut. „Das ist auch nicht nötig, denn bei uns wird der Adler ordnungsgemäß aus seinem Horst geholt“, ist Präsident Siegfried Ukena überzeugt.

Im Mittelpunkt steht am Sonnabend aber nach wie vor das traditionelle Königsschießen. Der neue Regent wird nach alter Tradition mit dem Schuss auf die Scheibe ermittelt. Dann wird sich zeigen, wer die Nachfolge von König Lutz Bissa antreten wird.

Los geht das Schießen um 15 Uhr. Die feierliche Proklamation des Königs erfolgt auf dem Schützenfest, das am Sonnabend, 16., und Sonntag, 17. August, gefeiert wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.