• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Tipps und Infos rund ums große Treckerkino

28.08.2019

Sedelsberg Aktuell seien etwa 800 Tickets verkauft worden, davon 300 für Treckerfahrer und 500 für Besucher ohne Trecker, freut sich Stefan Meyer vom Organisationsteam der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Sedelsberg.

Besuchertickets gibt es noch im Vorverkauf bis diesen Donnerstag bei den Raiffeisenbanken im Saterland und „für Kurzentschlosse auch an der Abendkasse“ sagte Stefan Meyer. Für Besucher über zehn Jahren kosten Karten zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro. Kinder unter zehn Jahren zahlen acht Euro, an der Abendkasse zehn Euro. Die Nordwest-Zeitung ist Medienpartner und präsentiert das Treckerkino. Bei Vorlage der NWZ-Card gibt es eine Ermäßigung von einem Euro pro Karte. Insgesamt erwartet die KLJB um die 1000 Besucher.

Damit alles reibungslos klappt, geben die Landjugendlichen noch einige Tipps und Infos.

Filmstart und Ablauf

Der Filmstart am Samstag, 31. August, im Windpark Saterland wird gegen 20.30 Uhr erfolgen. Einlass ist ab 17 Uhr. Gezeigt wird auf einer Großbildleinwand die Realverfilmung von Disneys „König der Löwen“. Der Ton wird für die Trecker über UKW übertragen. Für alle anderen Besucher ist der Film über Lautsprecher zu hören.

Die KLJB empfiehlt Besuchern, die mit dem Trecker kommen, um 17.30 Uhr da zu sein. Besucher, die gerne etwas essen möchten und vor dem Film noch die Trecker anschauen möchten, sollten, je nachdem wie ausgiebig das erfolgen soll, zwischen 18.30 und 19.30 Uhr da sein. Für diejenigen, die nur den Film sehen und gegebenenfalls in der Pause etwas essen möchten, würde es reichen um 20 Uhr da zu sein.

Anfahrt und Sperrung

„Aus Sicherheitsgründen wird die Anfahrt mit Trecker nur über den Scharreler Damm möglich sein, für Pkw und Fahrrad nur über die Koloniestraße“, so Stefan Meyer. Ordner der KLJB Sedelsberg werden vor Ort sein. Die Birkenkolonie verlaufe parallel zum Rüschengraben und ermögliche so eventuell eine schnellere Umleitung als durch die Dörfer Sedelsberg und Scharrel, heißt es weiter.

So geht’s zum Treckerkino nach Sedelsberg:

Bild: KLJB Sedelsberg

Ausdrücklich weist das Organisationsteam darauf hin, dass eine Zufahrt über die Stichstraßen (Dohlen-, Pirol-, Kranichweg und Finkenstraße) nicht möglich ist. Auf dem Scharreler Damm und der Koloniestraße wird vom Landkreis auf Höhe des Rüschengrabens eine Geschwindigkeitsbegrenzung (30 km/h) angeordnet. Der Rüschengraben wird von Freitag, 30. August, 15 Uhr, bis Sonntag, 1. September, 15 Uhr, für den Verkehr voll gesperrt sein.

Ausstellung

Beim Treckerkino wird es eine klare Aufstellung geben. So sollen ganz vorne die Besucher ohne Trecker auf mehreren hundert Sitzplätzen Platz nehmen. Gerne können Sitzkissen oder eine Decke mitgebracht werden. „Wir versuchen den Platz so gut es geht auszuleuchten, empfehlen aber allen Besuchern, eine Taschenlampe mitzubringen“, so die KLJB. Auch ein Regenschirm sollte im Auto mitgebracht werden.

Nach den Sitzplätzen folgen die Trecker, von klein nach groß sortiert. Sie werden zuvor auf dem Rüschengraben eingeteilt und mit einem Buchstaben (A, B, C, D) versehen. Ein Buchstabe steht für eine bestimmte „Schleuse“, durch die die Trecker fahren und dann ihrem Stellplatz zugewiesen werden.

Parkplätze

Parkplätze sind gegenüber dem Treckerkino ausreichend auf einem weiteren Feld vorhanden. Besucher müssen nur dem Rüschengraben folgen und werden dann von Ordnern der KLJB Sedelsberg eingewiesen. Fahrradstellplätze gibt es dort ebenfalls. Behindertenparkplätze sind direkt vor dem Treckerkino-Gelände zu finden.

Sicherheit und Ordnung

Die KLJB weist alle Treckerfahrer darauf hin, dass nur der eigentliche Trecker ohne Frontgewicht, Arbeitsgerät, Planwagen und Zwillingsreifen Zufahrt auf das Gelände erhalten wird. Das Rauchen auf dem Feld sowie das Wegwerfen von Zigaretten ist nicht gestattet. Während des Films müssen der Motor des Treckers und die Rundumleuchte ausgeschaltet bleiben. Es darf auch nicht gehupt werden.

Zudem werden die Freiwillige Feuerwehr Scharrel und die DRK-Bereitschaft Sedelsberg vor Ort sein.

Essen und Toiletten

Die „Griller vom Muddberg“ werden Steaks, Bratwurst, Currywurst und Pommes anbieten, die KLJB Popcorn sowie kostengünstige Getränke. Das Mitbringen eigener Getränke oder Speisen ist nicht erlaubt. Des Weiteren wird es zwei Toilettenwagen geben. Nach dem Treckerkino wird es eine kleine „After-Kino-Party“ mit Musik geben, für alle, die noch auf ein paar Getränke und nette Gespräche bleiben möchten.

Die KLJB Sedelsberg veranstaltet vor dem Treckerkino zudem eine Trecker-Demo unter dem Motto „Für einen Dialog zwischen Erzeuger und Verbraucher“. Die Landjugend empfiehlt allen 300 Treckerfahrern die Teilnahme an dieser Versammlung.

NWZ sucht Fotos von Treckern

Die NWZsucht schon jetzt Bilder der Trecker, die vor der Leinwand zu sehen sein werden, um sie online und in der Zeitung zu zeigen. Mehr Informationen finden Sie hier.


     ol.de/treckerkino-fotos 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.