• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Wenn Beiköchin Grete ermittelt

12.01.2019

Sedelsberg Ungewöhnlich ist es nicht, dass sich Passagiere auf dem Kreuzfahrtschiff „Phönix“ mal in die Haare kriegen. Doch dass solch eine Auseinandersetzung mit einem Mord endet, damit hat Kapitän Hubert Hacker (Walter Wassermann) wohl nicht gerechnet. Und plötzlich ist dann auch noch die Leiche spurlos verschwunden, was die Suche nach Beweisen erheblich erschwert.

Nachdem die Theatergruppe Sedelsberg im vergangenen Jahr die Komödie „E-Mail van Oma“ zeigte, bringt sie in diesem Jahr eine Kriminalkomödie auf die Bühne. „Eene Leiche för Grete“ heißt der Dreiakter von Hans Schimmel, den Wolfgang Binder in eine plattdeutsche Fassung gebracht hat. Dafür wird seit Anfang Oktober fleißig im Canisiushaus in Sedelsberg, wo auch die Aufführungen stattfinden werden, geprobt. Die Regie führt wieder Theo Schmidt.

Premiere von „Eene Leiche för Grete“ mit Kaffee und Kuchen für Senioren ist am Sonntag, 3. Februar, um 14.30 Uhr im Canisiushaus (weitere Aufführungen siehe Infokasten).

karten und Aufführungen

Premiere des Stücks „Eene Leiche för Grete“ ist am Sonntag, 3. Februar, um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen für Senioren im Canisiushaus in Sedelsberg. Weitere Aufführungen dort finden am Freitag, 8. Februar, um 19.30 Uhr; am Sonntag, 10. Februar, um 10 Uhr mit Frühstück; am Samstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr sowie am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr statt.

Karten gibt es im Vorverkauf mit Sitzplatzreservierung im Elektrohaus Schmidt in Sedelsberg sowie an der Abendkasse. Für die Vorstellung mit Theaterfrühstück gibt es nur noch ein kleines Kontingent an Restkarten im Vorverkauf.

Da in dem Stück noch kein Hafen in Sicht ist und sich an Bord auch kein Polizist befindet, beginnt Beiköchin Grete Glövich (Gaby Brosig) damit, auf eigene Faust zu ermitteln. Schließlich ist sie ja leidenschaftliche Krimileserin und hat auch noch ein Faible für Massenmörder. Allerdings stoßen ihre Ermittlung sowohl dem Kapitän als auch den Passagieren sauer auf, da Gretes Kochkünste dadurch etwas zu kurz kommen.

Und dann fangen die Passagiere auch noch an, sich gegenseitig zu verdächtigen, was dazu führt, „dass das Bordleben eher an einen Kriegsschauplatz als an einen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff erinnert“, heißt es in der Ankündigung. Ob Grete den Täter finden wird?

Neben Gaby Brosig und Walter Wassermann spielen in weiteren Rollen: Passagier Adalbert Grafenau (Horst Waten), Bestsellerautor Rocky Ricks (Konrad Focken), Witwe Elvira Griebe (Roswitha Brand), Adelige Sybille von Maierstein (Ingrid Waten), Feministin Beate Ohse (Verena Wessels), Bordärztin Dr. Käthe Lüttjohann (Marion Lüchtenborg) und Lisa Jensen (Nicole Brinkmann) vom Schiffspersonal.

Für die Maske zeichnen Britta Hinrichs und Anja Lühring verantwortlich. Auch gibt es zwei neue Mitglieder in der Theatergruppe, die direkt den Job der Souffleuse übernehmen: Lena Dultmeyer und Lena Eihusen.

Die Besucher dürfen sich auf eine spannende und unterhaltsame, aber auch lustige Vorstellung freuen.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.