• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Frauenchor Sedelsberg gestaltet gleich vier Messen mit

06.09.2018

Sedelsberg „So einen Aufwand betreibt man natürlich nicht ohne Grund“, sagt Chorleiter Christoph Tiemann mit Blick auf das vergangene Wochenende. Er möchte seinen Frauenchor aus Sedelsberg optimal auf das kommende Wochenende vorbereitet wissen. Hier wird unter dem Motto „Suche Frieden: 2 Tage – 4 Kirchen“ in jeder der Saterländer Kirchen je eine Messe mitgestaltet, zwei am Samstag, zwei am Sonntag.

„Es ist so schade, wenn man lange an Liedern probt, die man dann unter Umständen nur ein einziges Mal singen kann“, sagt Chorsprecherin Ulla Schrand. So kam die Idee, mit einem Programm gleich viermal hintereinander aufzutreten, dem Chor gerade recht. Um dem Motto gerecht zu werden, werden Friedenslieder gesungen. „Vieles auch gemeinsam mit den Gemeinden“, verspricht Tiemann, der Erinnerungen an den Katholikentag wecken möchte, der im Mai in Münster stattgefunden hat.

Ein wahres „Marathon-Wochenende“ hat der Chor zur Vorbereitung hinter sich gebracht. Kürzlich waren einige der Sängerinnen mit ihrem Chorleiter im Marstall in Clemenswerth zu einem Intensivprobentag.

Die Messen

Folgende Messen werden am kommenden Wochenende vom Frauenchor mitgestaltet.

Samstag, 8. September, 17 Uhr: Ramsloh, St. Jakobus; 18.30 Uhr Scharrel, St. Peter und Paul

Sonntag, 9. September, 9 Uhr: Strücklingen, St. Georg; 10.30 Uhr: Sedelsberg, St. Petrus Canisius

„Wie gut, dass ich heut‘ endlich einmal Zeit hab‘“ zitierte Tiemann am Morgen einen berühmten Schlager. So konnte man sich Zeit für Übungen zu den Liedern, für das ein oder andere musikalische Spiel oder auch für gute Gespräche in den Pausen nehmen, die sonst in den Proben oft zu kurz kommen. „Dieser Tag hat uns echt weitergebracht“, war das Resümee am Ende eines Tages, der intensiv, aber dennoch sehr abwechslungsreich gestaltet war.

Einen Tag später wurden dann schon einmal alle vier Orte des Saterlands bereist, um in den einzelnen Kirchen Stellproben zu machen und noch einige Lieder in fremder Umgebung zu singen. Fast „nebenbei“ wurde dann noch auf dem Familientag in Ramsloh auf der von den Chören des Saterlands organisierten Bühne ein Auftritt gemeistert. „Wir waren ja sowieso in Ramsloh, so konnten wir noch einen Abstecher machen und nach dem Auftritt einen Kaffee trinken“, sagte Mechthild Gunz, die Mitgliederbeauftragte des Chores, „sonst hätten wir das absagen müssen“.

Den Abend ließen die Sängerinnen dann noch bei einem gemeinsamen Essen ausklingen. „Nach so einem Wochenende darf das nicht zu kurz kommen“, sagte Tiemann, der sich bei den Sängerinnen für die Teilnahme und besonders beim Vorstand für die Mitwirkung und die Vorbereitung des Wochenendes bedankte.

Weitere Nachrichten:

Frauenchor Sedelsberg | Frauenchor

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.