• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Amira Mohamed Ali
Oldenburgerin übernimmt Fraktionsvorsitz der Linken

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Fest sorgt für rasante Fahrten

27.08.2019

Sedelsberg Eine gelungene Premiere: Das erste gemeinsame Gemeindefest haben am Sonntag die Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde aus den Kirchenbezirken Sedelsberg, Friesoythe und Bösel gefeiert. Voll war die Trinitatiskirche in Sedelsberg beim Kindergottesdienst am Vormittag, der gemeinsam von Pfarrerin Nicole Ochs-Schultz aus Sedelsberg, Pfarrer Joachim Prunzel aus Friesoythe und Pfarrerin Sabine Prunzel aus Bösel gefeiert wurde.

Im Anschluss gab es für die Kleinen Spielstationen. Mit einem Laufzettel konnten die Kinder Schätze suchen, Dosenwerfen, Buttons drucken, sich die Gesichter schminken lassen, Kegeln, Wurfspiele testen oder eine Fahrt mit der Rollenbahn unternehmen. Wer alle Spiele durchlaufen hatte, durfte sich auf eine Kleinigkeit freuen. Groß war die Beteiligung von Jung und Alt auch im Gemeindehaus beim Bingo-Spiel.

Bei strahlendem Sonnenschein am Nachmittag suchte so mancher Besucher lieber Schatten, als bei den Gemeinschaftsspielen Stelzenlauf, Lauf auf Trockenskiern, Schubkarrenrennen oder beim Mölkky-Spiel dabei zu sein. Bei den Spielen stand der Spaß im Vordergrund.

Musikalisch unterhielt das Caritas-Orchester Altenoythe mit einem Konzert die Besucher. Des Weiteren gab es Kaffee, Tee und selbst gebackenen Kuchen, Waffeln, Gegrilltes und Salate. Die Kinder konnten über dem offenen Feuer in der Jurte der Pfadfinder „Justus Jonas“ aus Friesoythe Stockbrot backen.

Der Erlös aus dem Gemeindefest sei für das Projekt „Sierra Leone“ in Westafrika der 1989 gegründeten Graswurzelorganisation Sierra Grass-roots Agency bestimmt, sagten Pfarrerin Ochs-Schultz und Pfarrer Prunzel. Sierra Leone ist eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten Länder der Welt. 60 Prozent der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Die Graswurzelorganisation hilft armen und benachteiligten Menschen dabei, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Bildung.

Das aktuelle von „Brot für die Welt“ unterstützte Projekt – so Joachim Prunzel – im District Tonkolli ermöglicht 200 Kindern zwischen sechs und 13 Jahren den Schulbesuch und schult ihre Eltern in nachhaltiger Landwirtschaft, so dass sie höhere Einkünfte erzielen und nicht mehr auf die Unterstützung ihrer Kinder angewiesen sind. Außerdem erhalten 100 Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, eine Ausbildung in den Bereichen Metallverarbeitung, Schneiderei oder Schreinerei zu absolvieren.

Die Schulutensilien für ein Kind kosten 50 Euro. Der Gemüsesamen für 50 Bäuerinnen kostet 90 Euro und das Reis-Saatgut für zehn Kleinbauernfamilien kostet 180 Euro.

Mit dem Schlusssegen endete dann gegen Abend das Gemeindefest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.