• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Vorfreude aufs Fest geweckt

06.12.2017

Sedelsberg Einmal mehr hat es das Blasorchester Sedelsberg am Sonntagabend verstanden, die Besucher in der übervoll besetzten Kirche St. Petrus Canisius Sedelsberg mit seinem weihnachtlichen Konzert zu begeistern und auf die Festtage einzustimmen. Mit den Weihnachtsliedern „Stille, Stille“ und „Tragt in die Welt nun ein Licht“ eröffneten die 13 Blockflötenschüler aus der Klasse von Renate Schulte vom Orgelboden das Weihnachtskonzert. Für die Blockflötenschüler war es der erste öffentliche Auftritt. Es gab dafür tosenden Beifall.

Hervorragend moderiert wurde der Abend von Karsten Knelangen. Sein ganz besonderer Gruß galt den Ehrengästen, den Vertretern der ortsansässigen Vereine sowie den vielen befreundeten auswärtigen Vereinen, den Familien und Freunden sowie Förderern und Unterstützern des Blasorchesters.

Mit dem Stück „Cantus Angelus“ eröffnete nach den Blockflötenschülern das fast 50-köpfige Nachwuchsorchester unter der Leitung von Simone Tieke die weihnachtliche Musik und erhielt dafür lautstarken Applaus. Auch das Stück „A Thousand Years“ aus der Twilight-Saga begeisterte. Dabei zeigte sich Saskia Ennens aus dem Orchester wieder einmal als herausragende Sängerin. Unvergessen bleibt für die Besucher aber sicherlich auch das Stück „Brazilian Sabells“ oder das Stück „Drummer Boy“, das das Jugendorchester als Zugabe präsentierte.

Ein wirklich anspruchsvolles, bezauberndes Konzert mit allerlei Weihnachtsliedern bot dann das über 70-köpfige aktive Blasorchester Sedelsberg unter der Leitung seiner Dirigentin Mechthild Hinrichs. Das über die Grenzen des Saterlandes hinaus bekannte Blasorchester spielte neben traditionellen, klassischen Weihnachtsliedern auch moderne Werke und Weihnachts-Medleys bis hin zur rockigen Weihnacht.

Zudem begeisterte das Orchester auch mit Stücken wie „Nessaja“, „Christmas Swing“ oder auch „Baba Yetu“, einem afrikanisch-kirchlichen Weihnachtslied, bei dem die Musikerinnen und Musiker mit Licht und durch Musik ein Gewitter simulierten. Auch beim Hauptorchester stachen zahlreiche Solisten mit tollem Gesang heraus.

Mit wunderschönen Weihnachtsliedern, überzeugenden Gesangsdarbietungen, weihnachtlichen Texten und einer schönen und besinnlichen Atmosphäre haben es die über 120 Musikerinnen und Musiker der Blockflötengruppe, des Jugendorchesters und des Blasorchesters Sedelsberg erneut verstanden, die Zuhörer vom Weihnachtstrubel abzulenken und die Vorfreude auf Weihnachten zu stärken.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.