• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Siemer: „Besser zuhören und weniger quatschen“

22.01.2011

BüHREN Gute Blasmusik hat der Musikverein Bühren im vergangenen Jahr geliefert. Dirigent Otto Siemer äußerte sich in der Generalversammlung sehr zufrieden mit den zahlreichen Auftritten seiner Musiker, obwohl es mit der Aufmerksamkeit während der Übungsabende nicht immer zum Besten bestellt sei. „Besser zuhören und weniger quatschen“, wünschte sich der Dirigent daher für die Zukunft.

Wie sehr die geplante Anschaffung neuer Uniformen die Vereinskasse belastet, machte Kassenwart Andreas Mählmann deutlich. Vorsitzender Gottfried Kellermann hofft, dass diese Investition den einen oder anderen Sponsor auf den Plan ruft.

Für 35-jährige Mitgliedschaft wurde Alfred Macke geehrt. Emily Koch und Volker Schmidt sind seit 25 Jahren dabei.

Auch 2011 ist der Terminkalender prall gefüllt: Am 6. März wirkt der Musikverein beim Bührener Karneval mit. Ein Orchestertag wird am 12. März im Saal Frieling veranstaltet, und zum Musiker-Bundesfest geht es am 8. Mai nach Oythe. Für Ende Juni ist ein Konzert in Bühren geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.