• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Generalversammlung: Sonntag soll geschützt werden

04.03.2017

Löningen Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) will sich noch stärker für die Rechte der Arbeitnehmer einsetzen. In Zusammenarbeit mit weiteren kirchlichen Verbänden und den Gewerkschaften will man Missstände aufdecken und anprangern. Auch will sich der kirchliche Sozialverband in die Politik auf kommunaler sowie auf Landes- und Bundesebene einmischen.

Das betonte der KAB-Landesverbandssekretär Stephan Eisenbarth während der Generalversammlung der Löninger KAB im Vikar-Henn-Haus. Als Schwerpunktthemen für die kommenden Monate nannte Eisenbarth den Einsatz für menschenwürdige Arbeit und gerechte Entlohnung sowie für die Familien und für eine Realisierung des Rentenmodells der katholischen Verbände. In den Mittelpunkt soll weiterhin der Einsatz für den Schutz des Sonntags gerückt werden. Nach der Schilderung des Landesverbandssekretärs sind im Offizialatsbezirk Oldenburg 17 KAB-Vereine zusammengeschlossen.

Auf dem Delegiertentag am 25. März in Lohne wird es voraussichtlich einige Veränderungen in der Besetzung des Landesverbands-Vorstandes geben. Dabei geht es um die Neuwahl einiger Mitglieder, da der bisherige Vorsitzende, Clemens Olberding aus Löningen, nicht wieder kandidiert. Für das Amt des Landesverbandspräses steht Pfarrer Günter Mleziva aus Lastrup zur Wahl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der Versammlung hatte der Sprecher des Leitungsteams, Thomas Kastler, die Besucher begrüßt. Nach einer Kaffeetafel wurde Kassenwart Andreas Siemer eine vorbildliche Buchführung bescheinigt. Schriftführerin Karin Schick erinnerte an zahlreiche Aktivitäten. Dazu zählten Vorträge mit religiösen und politischen Themen, Bildungsveranstaltungen sowie die Teilnahme an einem sozialpolitischen Forum mit Pater Anselm Grün. Aber auch die Geselligkeit kam bei Kohl und Spargel, einer Fahrradtour mit anschließendem Familientag, einem Osterspaziergang und einem Familienzelten nicht zu kurz. Im Landes-Kartenturnier erreichte ein Team der Löninger KAB den 1. Platz.

Einen breiten Raum nahm während der Versammlung die Ehrung vieljähriger Mitglieder durch den Präses, Dechant Bertholt Kerkhoff und Thomas Kastler sowie durch Burkhard Käter, Sandra Freese und Anne Olberding ein. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Andreas und Nicole Siemer geehrt. Agnes Eck wurde für 25-jährige Treue zur KAB ausgezeichnet. Für 40- jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Hubert und Elfriede Willen, Alfred und Helga Wilken, Willi und Änne Ricken, Bernhard und Gerda Nordmann, Paula Pohlmann, Monika Albers und Maria Westerkamp. Für 50-jährige Treue zur KAB wurden Heinrich und Maria Stolte, Josef und Hedwig Scheper, Hans-Josef Bick, Maria Düvel, Maria Winkeler, Anni Kroner und Anni Siemer ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.