• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Stadt beteiligt sich an TVC-Hallensanierung

26.01.2012

CLOPPENBURG Nach langem Hin- und Her beteiligt sich die Stadt Cloppenburg an der landesweit gültigen Ehrenamtskarte. Um das Projekt unter der Federführung der Bürgerstiftung (die NWZ  berichtete) anzuschieben, haben die Mitglieder des Ausschusses für Familie, Soziales, Jugend, Sport, Kultur und Markt am Dienstag dem Rat einstimmig empfohlen, dafür 3000 Euro in den Haushalt einzustellen. Außerdem erhält die Bürgerstiftung kostenlose Räume im städtischen Gründerbüro.

Mit knapper Mehrheit – FDP, Grüne, UWG und SPD votierten mit sechs Stimmen bei fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung dafür – wurde beschlossen, dass die Mädchen und Jungen der Cloppenburger Kindergärten sowie deren Betreuer künftig kostenlos das Soestebad nutzen dürfen. Die Christdemokraten hatten die geplante Überprüfung der Badtarife im Januar 2013 abwarten wollen.

Für die grundlegende Sanierung der vereinseigenen Halle an der Schulstraße bekommt der TV Cloppenburg einen Zuschuss von der Stadt – das beschloss der Ausschuss einstimmig. Für die Aufstockung der Halle über dem Umkleidebereich erhält der Verein einen Zuschuss von 35 Prozent in Höhe der Baukosten – höchstens jedoch 25 000 Euro. Am Baugenehmigungsverfahren beteiligt sich die Stadt mit 3800 Euro. 92 700 Euro gibt es für die Sanierung des Hallendachs.

Der Cloppenburger Schwimmverein erhält für seinen überregionalen Wettkampf am 11. März nicht nur das Soestebad einen ganzen Tag lang, sondern auch einen Zuschuss von 1000 Euro. Damit könne der CSV den Wettkampf kostenneutral über die Bühne bringen, so Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese.

Die Stadt Cloppenburg beteiligt sich mit 4000 Euro an der rund 180 000 Euro teuren Sanierung des Dorfkrugs im Museumsdorf. Wie berichtet, tragen das Land 160 000 Euro, der Kreis 14000 Euro und die Stadt Vechta 2000 Euro.

Die Anlagen zur Schmutz- und Oberflächenentwässerung bei der Kindertagesstätte St. Augustinus müssen saniert werden. An der 72 600 Euro teuren Maßnahme beteiligt sich die Stadt mit einem Zuschuss von rund 25 300 Euro.

Den Zuschuss für das Seniorenbüro an der Geschwister-Scholl-Straße 15 erhöht die Stadt von bislang 9400 Euro auf 13 000 Euro. Außerdem stellt sie 2000 Euro für Veranstaltungen des Seniorenbeirats, 800 Euro für Aufwandsentschädigungen des Vorstands und 10 000 Euro für Veranstaltungen der Mitglieder des Seniorenbeirats zur Verfügung.

Die Cloppenburger Krippen in kirchlicher Trägerschaft sollen ab sofort mit einer qualifizierten Drittkraft ausgestattet werden. Das hat der Mega-Ausschuss auf Antrag der UWG beschlossen. „Wir erwarten bei den Verhandlungen von den Trägern (in diesem Fall das Offizialat in Vechta, Anm. d. Red.) und den Kommunen des Kreises Cloppenburg, dass kurzfristig eine einvernehmliche Regelung über die Kostenaufteilung auch rückwirkend getroffen wird“, erklärte Gabriele Heckmann für die CDU.

Carsten Mensing Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2801
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.