• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

„Stadt – Land – Fluss“ im alten Schlachthof

23.08.2013

Friesoythe Derzeit wird die Galerie „Alter Schlachthof“ in Friesoythe kräftig auf Vordermann gebracht. So erhält die ehemalige Schlachterei der Firma Vorwold unter anderem einen neuen Anstrich. Seit rund einem Jahr wird das Gebäude von drei Friesoyther Künstlern als Atelier genutzt (die NWZ  berichtete). Zudem dient es als Ausstellungsraum.

So auch ab Freitag, 6. September. 18 Künstler aus der Region stellen dann für zehn Tage ausgewählte Werke aus. Gezeigt werden Bilder, Skulpturen, Plastiken, Installationen und kunsthandwerkliche Arbeiten. Titel der Ausstellung: „Stadt – Land – Fluss“.

Eröffnet wird die Veranstaltung am 6. September, 19 Uhr, im Rahmen einer Vernissage. Die Kunstwerke sind dann bis zum Eisenfest-Sonntag, 15. September, ausgestellt. Der „Alte Schlachthof“ (Zugang von der Kirchstraße, Werkhaus Pancratz) hat Dienstag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr und Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Montag findet keine Ausstellung statt.

Veranstalter von „Stadt – Land – Fluss“ ist der Kunstkreis Friesoythe, der Anfang 2012 gegründet und im „Kulturkreis Bösel Saterland Friesoythe“ integriert ist. 21 Künstler aus der Region gehören diesem Kreis an.

An der Gemeinschaftsausstellung vom 6. bis 15. September nehmen folgende Künstler teil: Christa Anneken, Ute Berger, Gerd Binder, Herbert Bley, Ingrid Bley, Alfred Bullermann, Stefanie de Buhr, Ulrich Gamers, Ursula Gerwing, Wolfgang Heim, Maria Hilling, Heike Horstkorte, Kerstin Kramer, Eckhard Lasai, Ingrid Liesert, Michaela Rumpke, Käthe Tiedeken und Jonathan Vollmer.


Mehr Infos unter   www.kunstkreis-friesoythe.de 
Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Weitere Nachrichten:

Kunstkreis Friesoythe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.