• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Live-Hörspiel In Der Akademie Stapelfeld: Mit Sherlock auf Verbrecherjagd

13.05.2019

Stapelfeld Einen Genuss für Augen und Ohren bot das Theater „ex libris“ mit einem Live-Hörspiel am Freitagabend im restlos ausverkauften Forum der Katholischen Akademie Stapelfeld.

Mit Applaus wurden die vier Männer und eine Frau begrüßt, die stolzen Schrittes und stilecht mit Gehstock, Zylinder und in viktorianisch anmutender Kleidung auf die Bühne schritten und an ihren Mikrofonen Platz nahmen. Mucksmäuschen still wurde es im Saal, als Christoph Tiemann, Sarah Giese, Urs von Wulfen und Alexander Rolfes, der auch als Dozent in der Akademie tätig ist, die Zuhörer in das ebenso finstere wie geheimnisumwitterte London des späten 19. Jahrhunderts entführte. Das Sprecher-Ensemble schlüpfte mit seinen Stimmen sowie seiner Gestik und Mimik in die verschiedenen Rollen und hauchte ihnen auf unnachahmliche Art und Weise Leben ein. Musiker Johannes Kraas sorgte am Keyboard mit subtiler musikalischer Untermalung und dramaturgisch präzise eingesetzten Klängen für die passende Stimmung.

„Wir lesen heute Abend Geschichten über den größten Detektiv aller Zeiten nach dem Originaltext von Sir Arthur Conan Doyle. Das eigentliche Theater passiert aber in ihrem Kopf“, stimmte Christoph Tiemann die Zuhörer auf einen spannenden und unterhaltsamen Abend ein.

Die Geschichte beginnt mit der Rückkehr des Militärarztes Dr. Watson nach London, wo er durch einen glücklichen Zufall mit dem ebenso brillanten wie auch schwierigen Sherlock Holmes gemeinsam eine Wohnung in die Baker Street 221 B bezieht. Dr. Watson ist fasziniert von den ungewöhnlichen Fähigkeiten seines Mitbewohners, die ihn zu einem gefragten Spezialisten bei der Aufklärung rätselhafter Verbrechen machen. Gemeinsam begeben sie sich auf Verbrecherjagd, die sie nicht nur in heruntergekommene Spelunken im finstersten Londoner East End, sondern auch in ein altes Herrenhaus auf dem Land führen. Hier ist ein mysteriöser Mord geschehen, bei dessen Aufklärung selbst der geniale Holmes in Todesgefahr gerät.

Mit ihrer stimmlichen Virtuosität gelang es den Ensemblemitgliedern, die Geschichte und ihre Protagonisten in den Köpfen der gebannt lauschenden Zuschauer lebendig werden zu lassen. Begleitet wurde die Geschichte durch Fotografien, für die Christoph Tiemann selbst in London auf Motivsuche ging, und mit denen er die verschiedenen Handlungsort mit viel Gefühl in Szene setzte.

Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus für einen gelungenen Hörspiel-Abend und kann sich schon auf die „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens freuen, mit dem das Theater „ex libris“ im Dezember wieder nach Stapelfeld zurückkehren wird. In diesem Jahr sogar mit einer hochdeutschen und einer plattdeutschen Version.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.