• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Freimarkt: „Street Food Festival“ in 2017 noch eine Spur größer

20.09.2016

Garrel Tausende feiernde Menschen auf der „Meile“: Der Freimarkt 2016 war allem Anschein nach ein großer Erfolg. Das sieht auch Sonja Schmidt vom Organisationsteam für den Freimarkt so. Das „Street Food Festival“ sei am Sonnabendnachmittag und am Sonntag sehr gut angenommen worden, freute sich Sonja Schmidt im Gespräch mit der NWZ. „Dass es so gut laufen würde, damit habe ich nicht gerechnet.“

Es soll in jedem Fall im kommenden Jahr wiederholt werden. „Dann soll es noch etwas größer werden“, meinte die Organisatorin. Die Beschicker des „Street Food Festivals“ jedenfalls seien mit dem Geschäft sehr zufrieden gewesen. Einige waren ausverkauft – teils wohl auch dem Umstand geschuldet, dass im Vorfeld unklar war, wie das Festival wohl angenommen werden würde. Etwas mehr dürfe der Platz im kommenden Jahr geschmückt werden, meinte Schmidt.

Viele Besucher seien nach dem Freimarktsläufen direkt geblieben. „Eine gute Entscheidung“ sei es gewesen, das Bühnenprogramm erneut direkt um 20 Uhr zu starten.

In die Karten gespielt hat den Freimarkt-Machern am Wochenende auch das Wetter: Sonnenschein und angenehme Temperaturen ermöglichten, bis spät in die Nacht auf den Straßen zu feiern. Und davon wurde reichlich Gebrauch gemacht. Die Showband „Wild Boys“ auf der NWZ -Bühne habe „für richtig Party gesorgt“, freute sich Sonja Schmidt. Auf deren Auftritt habe es viele positive Reaktionen gegeben. Richtig voll war es beim „Schallander“ vor der Bühne von Heiner Berkemeyer.

Nur die Bühne in Höhe der Raiffeisenbank schwächelte etwas. Dabei sei die mit DJane Benett hochkarätig besetzt gewesen. Man müsse diese Bühne vielleicht im nächsten Jahr etwas weiter ins Zentrum ziehen. An drei Bühnen für unterschiedliche Musikrichtungen soll jedenfalls festgehalten werden.

Sehr zufrieden waren auch die Händler beim Kunst- und Handwerkermarkt am Sonntag, und auch in den Geschäften herrschte reger Betrieb.

Wer Verbesserungsvorschläge oder Anregungen habe, sei gerne eingeladen, sich zu melden, sagte Sonja Schmidt. Das ist etwa über Facebook möglich unter


     https://www.facebook.com/garreler.freimarkt/ 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-muensterland 
Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2901
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.