• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 24 Minuten.

Feuer In Bakum-Lohe
Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Mit einem Wunsch fing alles an

08.05.2019

Strücklingen Es war ein besonderer Tag für Strücklingen, als sich am 24. Mai 1969 insgesamt 19 musikinteressierte Männer in der Saterschänke Kramer trafen. Denn seitdem gibt es in der Ortschaft Strücklingen einen Musikverein, der in diesem Jahr auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken kann. Und das wird mit einem großen Jubiläums- und Benefizkonzert am Mittwoch, 29. Mai, gefeiert (siehe auch Infobox). Gleichzeitig ist der Musikverein Strücklingen nach 1984 und 1994 in diesem Jahr zum dritten Mal Ausrichter der Kreismusikfestes einen Tag später.

Belebung des Ortes

Mittlerweile können die Musikerinnen und Musiker auf viele Erfolge zurückblicken. Das haben sie wohl auch Josef Albers zu verdanken. Denn auf Initiative des damaligen Pfarrers ist es seinerzeit zur Gründung des Vereins gekommen. Er war zudem Schirmherr. „Mit dieser Gründung geht ein Wunsch von Pastor Albers in Erfüllung...“, so die NWZ am 30. Mai 1969. Auf der Gründungsversammlung war auch direkt ein Vorstand gewählt worden. Erster Vorsitzender war Willi Hüntelmann, zweiter Vorsitzender Egon van Stevendaal, Schrift- und Kassenführer Hans Hoten, Noten- und Gerätewart Aloys Schulte. Dirigent wurde Manfred Brinkmann, der auch den Spielmannszug Bollingen leitete. „Die Instrumente-Lieferung sowie die Ausbildung sollen für alle Beteiligten kostenlos sein. Die Bevölkerung wird gebeten, diesen Verein, der sehr zur Belebung der Dorfgemeinschaft beitragen wird, zu unterstützten“, hieß es weiter.

Erste Probe

Benefizkonzert und Kreismusikfest

Der Musikverein Strücklingen lädt für Mittwoch, 29. Mai, zum Jubiläums- und Benefizkonzert anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ins Festzelt an der Jahnstraße ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. 20 Prozent der Eintrittsgelder gehen an das gemeinnützige Fotoprojekt „Flugkraft“ für krebskranke Kinder und Erwachsene sowie deren Familien. Im Anschluss an das Konzert gibt es Tanz und Musik von einem DJ. Karten gibt es im Vorverkauf für zehn Euro (Abendkasse zwölf Euro) bei der Raiffeisenbank Strücklingen.

Das Kreismusikfest wird in diesem Jahr ebenfalls vom Musikverein Strücklingen ausgerichtet. Es beginnt am Donnerstag, 30. Mai, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst. Um 12.15 Uhr startet der Festumzug. Nach Festreden und einer Flaggenparade auf dem Sportplatz folgen gegen 14 Uhr die Wertungsspiele in der Turnhalle. Siegerehrung ist gegen 18 Uhr. Es folgen wieder Tanz und Musik von einem DJ.

Mehr Infos unter www.mv-struecklingen.de

Zunächst hieß der Verein „Jugendmusikverein Strücklingen“ (JMV) und bildete mit dem Spielmannszug Bollingen die „Musikvereinigung Bollingen-Strücklingen“. Noch im Mai schloss sich der JMV dem Kreisverband Cloppenburg an. Am 13. September 1969 wurde zum ersten Mal geprobt: „31 Musikaspiranten hatten sich in der Saterschänke eingefunden – alle mit einem Instrument ausgerüstet – zum ersten Übungsabend. Wer eine Zeitlang dabei war, wird bestätigen, daß aller Anfang schwer ist. Aber die jungen Saterländer werden es schon schaffen: in ihren Reihen sind einige Leute vom Spielmannszug (erfahrene Musiker)“, schrieb die NWZ am 17. September.

Und das haben sie auch: So fand der erste Auftritt beim Osterfeuer 1970 in Strücklingen statt. Im Jahr darauf ermöglichte eine Haussammlung, dass der Verein mit Uniformen ausgestattet werden konnte. Zudem wurde er 1971 auch in „Musikverein Strücklingen“ umbenannt und begleitete die Schützenfeste in der Umgebung mit Marschmusik. Der Musikverein machte sich schnell einen Namen und konnte schon bald erfolgreich an Musikwettstreiten teilnehmen.

Als „Höhepunkt der Vereinsgeschichte“ bezeichnet der Verein selber auf seiner Homepage die Fahrt nach Rom 1998 zusammen mit dem Schützenverein „Gut Ziel“ Strücklingen. Organisiert hatte diese Pfarrer Ulrich Bahlmann. Die Krönung sei gewesen, dass der Musikverein während der Audienz und des vom Papst geleiteten Gottesdienstes einige Stücke spielen durfte.

Über 182 Aktive

2008 wurde dann das Jugendorchester gegründet. Heute wird es von Christina Schönhöft geleitet. Andre Murra ist seit 2007 Dirigent des Blasorchesters des Musikvereins. Mittlerweile verfügt der Verein über 182 aktive Mitglieder, 123 sind davon unter 18. Erste Vorsitzende ist heute Kathrin Murra. 2018 bekam der Verein als erster im Landkreis Cloppenburg das Nimbus-Gütesiegel des Niedersächsischen Musikverbands für hervorragendes Engagement in der Musikförderung von Kindern und Jugendlichen.

Wer noch mehr über die Geschichte des Musikvereins erfahren will, kann auch auf seiner Facebook-Seite vorbeischauen. Dort gibt es im Rahmen einer „Black and White Challenge“ historische Fotos mit Informationen. „Wir sind stolz auf unsere Vergangenheit und freuen uns auf die Zukunft“, so der Verein.

Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

NWZ-ePaper Archiv
Stöbern Sie in über 70 Jahren Zeitgeschichte in unserem NWZ-ePaper Archiv.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.