• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Soziales: Stütze der Altenhilfe und Pflegelandschaft

04.02.2017

Cloppenburg Frühlingsblumen, Namenskärtchen mit einem Schokoladengruß auf den Tischen sowie Getränke beziehungsweise Häppchen als Stärkung, aber vor allem eine Einladung zum Gespräch und zur Begegnung: Das waren die Kennzeichen der Feier zum 25-jährigen Bestehen der Tagespflege am Cloppenburger St. Pius-Stift am Freitagmorgen.

Nach einem Gottesdienst in der Hauskapelle begrüßten Stiftungsvorstand Hermann Schröer sowie Pflegedienstleiterin Gunda Schrandt die Gäste, darunter Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese (CDU) und Horst Geers als Vertreter des Landes-Caritasverbands für Oldenburg in der Mehrzweckhalle. Anhand von Daten und Fakten ließ Schröer die Geschichte der am 1. Dezember 1991 als eine der landesweit ersten Einrichtungen dieser Art eröffneten Tagespflege Cloppenburg Revue passieren. In diesem Zusammenhang erinnerte er auch an ein bereits im Juli 1990 von Schwester Maria Patrick erstelltes Konzept für ein solches Haus. „Das Papier war der wesentliche Motor“, sagte Schröer. Aus kleinen Anfängen habe sich die Tagespflege in Cloppenburg zu einem wesentlichen und unverzichtbaren Bestandteil der Altenhilfe und Pflegelandschaft entwickelt, unterstrich er.

Anschließend stellte Pflegedienstleiterin Gunda Schrandt die sich am christlichen Menschenbild orientierende Tagespflege vor. Die Angebotspalette reicht von einem Mahlzeitendienst über die medizinisch-pflegerische Versorgung bis zu Gymnastikstunden oder Übungen zum Gedächtnistraining. Ziel dieser Leistungen sei es, so Schrandt, „dass die Gäste am Abend mit einem guten Gefühl und begleitet vom Fahrdienst des Deutschen Roten Kreuzes den Heimweg antreten“. Zudem seien die Angehörigen in der Pflege entlastet. Wichtig sei, so Schrandt, bei allem Lob auch ein Dankeschön an alle Verantwortlichen und Mitarbeiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Mittwoch, 1. März, steht die Eröffnung einer weitere Pius-Tagespflege in Cloppenburg an. Deren Standort „Am Wasserwerk 10“ liegt auf dem früheren Piepergelände. Die Einrichtung verfügt über zwölf Plätze. Sie bietet montags bis freitags – außer an Feiertagen – zwischen 8 und 17 Uhr Entlastung für pflegende Angehörige. Eine Kontaktaufnahme kann ab sofort unter Telefon   0 44 71/ 18 32 43 erfolgen. Die Bevölkerung wird im März eingeladen, sich bei einem Tag der offenen Tür vor Ort ein Bild von dem neuen Standort zu machen.

Als weiteres Angebot ist in dem Neubau Bült 5, im ehemaligen Pfarrheim der Teilgemeinde St. Josef, geplant. Für die Fertigstellung konnte Schröer allerdings noch keinen Termin nennen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz-onbline.de 
Video

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.