• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft
+++ Eilmeldung +++

Überfall In Oldenburg
Drei tatverdächtige Männer nach Axt-Angriff in U-Haft

NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Tausende stöbern nach alten Schätzen

24.08.2015

Ellerbrock Kräftig gehandelt und gefeilscht wurde am Sonnabend und Sonntag auf dem Hof Peters in Ellerbrock. Bei strahlendem Sonnenschein wurde zum traditionellen Flohmarkt eingeladen. Und der Andrang war groß: Rund 2000 Liebhaber fanden den Weg nach Ellerbrock.

Das Angebot auf der 20 000 Quadratmeter großen Aktionsfläche war abwechslungsreich. Mit einer neuen Jeans, einem passenden Poloshirt und einem neuen Paar Schuhe gab es jede Menge Artikel, um sich einzukleiden. Verschiedene Parfums, Bücher, Schmuckartikel oder eine große Auswahl an Handtaschen rundeten das Angebot ab. Aber auch Interessenten von diversen Elektroartikeln und Trödel wurden fündig. Großen Andrang gab es auch an verschiedenen Obst- und Gemüseständen.

Als besonders erfolgreich stellte sich die Familienaktion heraus, wie Veranstalter Erwin Peters mitteilte. Kinder bis 14 Jahre konnten kostenfrei ihre Waren anbieten. „Einige Familien kamen mit ihren Kids, um ihre Kindersachen zu verkaufen“, so Peters. Auch für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

Zum ersten Mal besuchte der Cloppenburger Tobias Pezke den Flohmarkt. „Ich habe heute nicht was gefunden, es ist aber ein netter Zeitvertreib hier“, so sein Fazit. Anders sieht es bei Sevin Kilic aus. Die Garrelerin besuchte schon einige Male die Veranstaltung. „Ich schaue mich gerne um und wenn mir was gefällt, dann kaufe ich es“, erzählte sie.

Weitere Nachrichten:

Hof | Flohmarkt Ellerbrock

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.