• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater mit „Pippi“ macht Kindern Spaß

08.07.2008

GEHLENBERG Die amüsanten Streiche des kleinen Michel aus Lönneberga, die immer wieder aufregenden Abenteuer der Pippi Langstrumpf mit ihren Freunden sowie die lustigen Geschichten anderer Figuren aus der Feder der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren waren in den letzten Tagen Mittelpunkt der Arbeit in der Gehlenberger Grundschule. Unter dem Motto „Die Welt der Astrid Lindgren“ beschäftigten sich die Kinder in mehreren Arbeitsgruppen mit der Autorin und ihren Werken.

So erfuhren die Kinder, dass die in Näs bei Vimmerby in Südschweden 1907 geborene Astrid Lindgren auf Bitten ihrer erkrankten Tochter 1944 die Geschichte der Pippi Langstrumpf aufschrieb und ihr zum Geburtstag schenkte. Ein Jahr später erschien die Geschichte als Buch. Aus kleinen Anfängen machte diese Geschichte – wie auch viele andere der Schriftstellerin – die Reise um die Welt. Insgesamt 80 Kinderbücher stammen aus der Feder von Astrid Lindgren, die bis ins hohe Alter daran arbeitete.

Über das Leben und das Werk der Autorin erstellten die Gehlenberger Kinder eine Zeitleiste, erkundigten sich mit Hilfe einer Europakarte über ihre genaue Herkunft und nutzten das Internet und andere Medien, um Wissenswertes über Schweden in Erfahrung zu bringen. Selbstverständlich wurden auch Leseproben aus den bekanntesten Werken vorgetragen. Die Kinder bastelten Lesezeichen und stellten Pippi-Figuren mit roten Zöpfen und geringelten Strümpfen her.

Viel Arbeit hatte auch die Theatergruppe, die gleich zwei Stücke für die Präsentation am Freitag einstudierte, zu der auch die Eltern eingeladen waren. Gekonnt spielten die Kinder auf der Bühne zunächst die Geschichte, in der Michel den letzten Rest aus der Suppenschüssel trinken will, mit dem Kopf stecken bleibt und so große Aufregung verursacht. In der zweiten Darbietung stand die lebensfrohe Pippi Langstrumpf im Mittelpunkt, die bei ihrem Schulbesuch mit immer neuen Ideen den Unterricht aufmischt.

In den Pausen sangen die Gehlenberger Kinder zudem bekannte Lieder aus den Werken der Schriftstellerin. Mit einem Besuch der Freilichtbühne in Ahmsen, auf der in diesem Sommer „Pippi in Taka-Tuka-Land“ aufgeführt wird, wird das Projekt beendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.