• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Touristen an die Hand nehmen

08.10.2014

Friesoythe Eiserner Kreuzweg, Postgeschichtliches Museum, Kulturzentrum Mühlenberg, Museumseisenbahn, Werkhaus Pancratz: Friesoythe hat etwas zu bieten für Touristen. Dessen ist sich die Stadt Friesoythe sicher. Um die touristischen Ziele aber besser zu vermarkten, war eine Projektgruppe „Kultur und Touristik“ mit Beteiligung verschiedener Vereine und Organisationen ins Leben gerufen worden. Das Resultat der Arbeit stellten am Dienstag Erster Stadtrat Dirk Vorlauf und Ludger Bickschlag vom Stadtmarketing vor: Künftig sollen nämlich Touristen, die Friesoythe besuchen möchten, sich nicht mehr selbst um die mühselige Koordinierung ihres Besuchs kümmern müssen. Das übernimmt Birgit Walker.

Die gebürtige Friesoytherin, die heute in Strücklingen lebt und beim Bildungswerk beschäftigt ist, ist über die zentrale Rufnummer Telefon   04491/929394, Fax: 04491/9293101, per E-Mail unter tourismus@friesoythe .de auch außerhalb von Büroöffnungszeiten zu erreichen. Sie koordiniert den Besuch von Gruppen und stimmt diesen mit den entsprechenden Einrichtungen ab.

Premiere ist am kommende Sonnabend: Der Mühlenverein aus Meppen hat sich angekündigt. Postmuseum, Kaffeetrinken und eine Stadtführung hat Birgit Walker zusammengestellt. „Der Vorsitzende war ganz begeistert, dass so etwas hier angeboten wird“, berichtete Walker im Gespräch. Positive Resonanz habe sie auf dem Eisenfest erfahren – da war der neue Flyer, der zu diesem Angebot erstellt worden war, erstmals ausgelegt worden. Ein Angebot sei es aber nicht nur für Auswärtige, auch Friesoyther könnten sich informieren, so Walker.

In dem Faltblatt mit dem Titel „Friesoythe Kulttour“ sind Öffnungszeiten, Dauer der Führungen und Angebote einiger touristischer Attraktionen sowie Gaststätten, Cafés und Restaurants im Stadtgebiet aufgeführt. Der Besucher kann aus dem Angebot auswählen und sich mit den Wünschen bei Birgit Walker melden, die dann die Organisation übernimmt.

Infos und Buchung auch über das Netz

Auch über die Webseite der Stadt Friesoythe unter www.friesoythe.de ist das neue Angebot für Friesoythe-Touristen zu erreichen. Dort sind die beteiligten Einrichtungen aufgeführt, aus der Liste kann der Tourist wählen, welche Sehenswürdigkeiten er gerne besuchen möchte, bevor die Buchungsanfrage gestartet wird.

Der Service ist kostenlos für Touristen, über die Höhe des Eintritts, der in bestimmten Einrichtungen erhoben wird, informieren Webseite und Faltblatt.

Der Gedanke, die touristischen Angebote besser zu verzahnen, sei vom Verein Museumseisenbahn Friesoythe-Cloppenburg aufgebracht worden, so Vorlauf, der von dem Projekt überzeugt ist und davon ausgeht, dass es nach der einjährigen Pilotphase fortgesetzt werde. Man sei zwar auch mit dem Verbund Oldenburger Münsterland und dem Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre vernetzt – über die soll das Angebot auch überregional bekannt gemacht werden –, die Detailplanung übernimmt aber die Stadt. Denkbar sei etwa, so Ludger Bickschlag, dieses Angebot auch um Unterkünfte zu erweitern und so etwa in einer zweiten Phase komplette Wochenend-Arrangements anzubieten – inklusive eines Fahrradverleihs. Doch das ist gegenwärtig noch Zukunftsmusik. Ein erster Schritt ist gemacht. In einem Jahr wird zunächst Bilanz gezogen.

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.