NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

PLATTDEUTSCHES THEATER: „Trabbel in Lago de Calypso“

07.01.2009

LINDERN „Trabbel in Lago de Calypso“ heißt das aktuelle plattdeutsche Theaterstück der St.-Katharinen-Spälkoppel Lindern, das sie auf der Bühne bei „Elsken-Werner“ zeigt. Seit mehreren Wochen probt die Spielschar unter der Regie von Magret Janßen, und nach der Aufführung beim Seniorennachmittag am vergangenen Sonntag wird Sonnabend, 10. Januar, um 19 Uhr die eigentliche Premiere gefeiert. Anschließend steigt der Theaterball.

Der Schwank in drei Akten, bearbeitet und übersetzt von Günther Drewes, spielt sich in dem Ferienhaus der Familie Peters an der Adria ab. Eigentlich wollte Fritz Peters (Dirk Wulfers) dort mit seiner „Begleitung“ Heidi (Christiane Lüken) ein paar schöne Urlaubstage verbringen, aber seine Frau Melanie (Verena Weß) hat ohne sein Wissen der Familie Schlottermann – das sind Hinni Schlottermann (Stefan Stevens), dessen Schwiegermutter Tini Mitesser (Hiltrud Horstmann), seine Frau Agathe Schlottermann (Ulla Wilken) und sein Sohn Klaus Schlottermann (Stefan Deyen) – die Schlüssel des Ferienhauses überlassen, damit Schlottermanns dort Ferien machen können.

Also ist das Ferienhaus bereits voll belegt. Und das ausgerechnet mit den Nachbarn von Fritz, die er nicht ausstehen kann. Fritz will die Schlottermanns vor die Tür setzen, aber die wehren sich natürlich mit allen Mitteln dagegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihr größter Trumpf ist, dass Frau Schlottermann in Heidi die Geliebte von Fritz sieht. Fritz und Heidi rächen sich und spielen die Rolle des ertappten Liebespaares mit. Das verschafft dem unterdrückten Herrn Schlottermann zwar reichlich Schnaps und eine gefährliche Liebschaft mit der überaus attraktiven jungen Italienerin Maria Makkaroni (Claudia Lüken), aber der vermeintlich große Trumpf will am Ende nicht stechen . . .

Für die Maske ist wieder Petra Kösters zuständig, und als Souffleuse stellt sich Anja Brinker zur Verfügung. Um den reibungslosen Aufbau der Bühne kümmern sich Hans Horstmann, Heinz Behrens, Thorsten Wichmann, Norbert Thoben, Arnold Brinker und Helmut Kollmer.

Karten für die Aufführungen sind ab sofort im Vorverkauf in der Heißmangel Lindern, Tel. 05957/1390 erhältlich. Weiteren Aufführungstage sind Freitag, 16. Januar, um 20 Uhr und Sonntag, 18. Januar, um 19 Uhr. Außerdem wird das Stück am Mittwoch, 28. Januar, ab 19.30 Uhr im Forum Hasetal in Löningen gezeigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.