• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Trotz Beinbruchs bester Laune

15.09.2014

Bösel Anna König aus Friesenhofen bei Leutkirch im Allgäu hätte sich den Umzug der Euro-Musiktage sicherlich etwas anders vorgestellt. Statt in ihrer Trachtenkapelle die Trompete zu spielen, wurde sie im Rollstuhl geschoben und hielt die Fahne. Sie war am Freitagabend im Festzelt auf einer Flasche Bier ausgerutscht und hatte sich das Bein gebrochen. Ihrer guten Laune tat das jedoch keinen Abbruch.

Guter Stimmung waren am Sonntag beim Festumzug durch den Ort auch die übrigen Teilnehmer: 36 Gruppen aus sechs Nationen marschierten durch den festlich geschmückten Ort. Tausende von Zuschauern säumten die Straßen und jubelten den Musikern zu. Und diese taten ihr Bestes, die Besucher zu unterhalten.

Angeführt wurde der Lindwurm von der Böseler Big Band, gefolgt von Kindern der St.-Martin-Schule. Im offenen Golf-Cabrio grüßten Euro-Präsident und Bürgermeister Hermann Block und Ehrenpräsident Gerd Höffmann; aus dem zweiten Cabrio, ein VW-Käfer, warfen Pfarrerin Meike von Kajdacsy und Pfarrer Stefan Jasper-Bruns Süßes in die Menge. Eine erste Unterbrechung nahm der Zug, der am Bürgermeister-Elsen-Stadion gestartet war, schon nach wenigen hundert Metern: Am im vergangenen Jahr eingeweihten Euro-Denkmal wurden zur Deutschen Nationalhymne und zur Europäischen Hymne die Flaggen von Teilnehmerländern gehisst. Das Denkmal sei Zeichen des Alleinstellungsmerkmals der Gemeinde Bösel, so Block, nämlich Musikerdorf zu sein.

Auf den Straßen boten die Showbands, Majoretten und Orchester feinste Unterhaltung: Flotte Stücke luden zum Schunkeln oder Mitsingen ein. Die ein oder andere Band tanzte auch gerne mal aus der Reihe – wie etwa die Showband „n Moal wat Aans“ aus den Niederlanden, die für mächtig Stimmung sorgte.

Ein tolles Bild gaben die Majoretten und das Orchestr ZUŠ Chlumec nad Cidlinou aus Tschechien ab. Auch das „Orkiestra Deta Olimipa“ und Majoretten aus Polen erhielten kräftigen Applaus von den Zuschauern entlang der Straßen. Rasant ging es bei der letzten Gruppe zu: Die „Bicycle Showband Crescendo Kornhorn“ aus den Niederlande fuhr die Strecke auf Spezialfahrrädern und spielte in voller Fahrt.

Am Sonntagnachmittag stand dann der Musik-Wettstreit um den „Böseler Euro-Cup“ auf dem Programm.


Mehr Infos unter   www.nwzohnline.de/fotos-muensterland 
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.