• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Umzug startet dieses Mal später

25.06.2016

Bösel Einige Änderungen wird es bei den 54. Euro-Musiktagen in Bösel geben, die von Donnerstag, 8., bis Sonntag, 11. September, stattfinden. Die größte davon ist, dass der internationale Festumzug am Sonntag nicht wie sonst um 12 Uhr, sondern um 14 Uhr starten wird. „Für die Musiker ist es schöner, wenn erst der Wettkampf und dann der Umzug stattfindet“, erklärte der Geschäftsführer von Euro Bösel e.V., Andreas Lübben, der das Programm am Donnerstag zusammen mit seiner Frau Meike und dem 2. Geschäftsführer Stefan Lübben vorstellte.

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 8. September: 19.30 Uhr: Eröffnung der 54. Euro-Musiktage, „Italienischer Abend“ mit dem Orchester Rocco D’Ambrosio, Festzelt, Eintritt frei

Freitag, 9. September: 18 Uhr: Welcome-Party mit allen anwesenden Musikern (kleines Zelt, Schießhalle); 19.30 Uhr: Schlag das Euro-Team, Festzelt; 22.30 Uhr: Party mit der Band „BoB“ aus Bösel, Festzelt

Sonnabend, 10. September: 11 Uhr: Musikalischer Frühschoppen der Gemeinde Bösel, Heimathaus, Eintritt frei; 15 Uhr: Trommelzauber – Kinder an die Trommeln!, Festzelt; 16 Uhr: Euro-Weinfest, Kirchplatz, Eintritt frei; 18 Uhr: Konzert der Nationen, Festzelt, Eintritt frei; 23 Uhr: Euro-Night mit „Housedestroyer“

Sonntag, 11. September: 10 Uhr: Musik-Wettstreit um den „Böseler Euro Cup“, BiB-Arena und Festplatz; 10 Uhr: Euro-Weinfest, Kirchplatz, Eintritt frei; 11 Uhr: Bösel in Musik, Bahnhofstraße, Eintritt frei; 11 Uhr: Fest der kleinen Europäer, Bahnhofstraße; 11 Uhr: Euro-Frühschoppen mit Live-Musik beim Löwenfestsaal Petersdorf, Eintritt frei; 14 Uhr: Internationaler Festumzug; 16 Uhr: Euro-Nachmittag, Eintritt frei; Internationale Musik für alle im Festzelt mit Kaffee und Kuchen; 17 Uhr: Verlosung und Siegerehrung, Festzelt, Eintritt frei; 19 Uhr: Abschlusskonzert mit Rocco D’Ambrosio, St.-Cäcilia-Pfarrkirche

Welcome-Party

So wird es am Euro-Sonntag ab 10 Uhr den Musik-Wettstreit um den „Böseler Euro Cup“ in der BiB-Arena (Orchester) sowie auf dem Festplatz (Showgruppen und Majoretten) geben. Zudem würden den Musikern somit auch längere Wege erspart bleiben. Denn der Umzug endet im Parkstadion. Und am Stadion befindet sich das Festzelt, in dem ab 16 Uhr der Euro-Nachmittag mit internatonaler Musik für alle sowie Kaffee und Kuchen startet.

Eingerahmt werden die Euro-Musiktage vom italienischen Orchester Rocco D’Ambrosio. So findet am Donnerstag um 19.30 Uhr die Eröffnung mit einem „Italienischen Abend“, gestaltet vom Orchester, statt. Es wird dann am Sonntag auch das Abschlusskonzert geben.

Damit sich die Musiker kennenlernen können, ist für Freitag eine Welcome-Party in einem kleinen Zelt bei der Schießhalle geplant. Dies ist auf Anregung der Musiker entstanden. Das kleine Zelt wird auch den bisherigen Infowagen ersetzen und einen festen Anlaufpunkt für Musiker und Besucher bilden. Zum zweiten Mal wird es „Schlag das Euro-Team“ geben. „Erste Bewerbungen sind schon da“, so Lübben.

Neu ist am Sonnabend „Trommelzauber – Kinder an die Trommel!“. Dabei handelt es sich um ein Mitmachkonzert für Kinder. Ebenfalls neu ist, dass es die Euro-Night – eine Elektro-Party – gibt, bei der das DJ-Team „Housedestroyer“ auflegen wird. „Wahrscheinlich werden wir noch zwei weitere DJ-Teams engagieren“, sagte Lübben.

Bisher 27 Gruppen dabei

Am Euro-Sonntag findet unter anderem wieder das Fest der kleinen Europäer statt. Für Kinder wird es dabei ein großes Labyrinth sowie ein Bällebad geben. „Wir planen für den Sonntag noch weitere Attraktionen“, sagte Lübben. Ebenfalls am Sonntag wird das Land Niedersachsen seine Kampagne „Musikland Niedersachsen“ vorstellen.

Wie Lübben sagte, sei die Schirmherrschaft der Euro-Musiktage noch nicht geklärt. Für den Umzug haben sich bisher 27 Gruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Bugarien, Ungarn, Tschechien, Polen und Italien angemeldet, zehn davon sind zum ersten Mal dabei. Die Verpflegung übernimmt wieder das DRK. Wie Meike Lübben sagte, habe das STO Jazz Orchestra aus Tschechien extra marschieren gelernt. 2015 hätten die Musiker zum ersten Mal an den Musiktagen teilgenommen, jedoch nicht am Umzug, da sie nicht marschieren konnten. In diesem Jahr bringen sie zudem eine weitere Gruppe, das Safari Accordion Orchestra, mit.

Tanja Mikulski
Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2902

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.