• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Vier Gruppen ernten viel Beifall

13.12.2016

Nikolausdorf Am dritten Advent zeigte sich Nikolausdorf für einen Nachmittag als musikalischer und kultureller Mittelpunkt der Gemeinde Garrel. Gemeinsam gaben der Chor „Voices“, der Frauenchor Nikolausdorf, der Männergesangverein Nikolausdorf sowie der Musikverein Beverbruch ein Konzert. Die Erwartungen der Zuhörer wurden voll erfüllt, die Darbietungen wurden mit großem Beifall bedacht. Insgesamt war die schmucke Dorfkirche mit mehr als 250 Besuchern bis auf den letzten Platz besetzt. Erstmals hatten die Vereine 2014 in Beverbruch eine vergleichbare Veranstaltung durchgeführt.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Paul Horst zeigten die vier Gruppen ihr großartiges Repertoire. Der Chor „Voices“ unter der Leitung von Olga Lohrey gab Stücke wie „Drei kleine Engel“, „At all times“, „Ein Licht in dir geborgen“ oder „So soll es bleiben“ zum Besten. Der Musikverein Beverbruch schaffte es mit Darbietungen wie „Wo ich auch stehe“, „Fairytale of New York“ oder „Highland Cathedral“, das interessierte Publikum in seinen Bann zu ziehen.

Die Nikolausdorfer Männer zeigten mit den Vorführungen „Advent“ (Wie soll ich dich empfangen) sowie „Das Schifferlied zur Weihnacht“ unter der Führung von Matthias Willenborg eine großartige musikalische Leistung. Als Gemischter Chor sangen Frauen und Männer gemeinsam „Gott geb’ euch Frieden“, „Es kommt ein Schiff geladen“, „Eine wundersame Zeit“, „Ding Dong“ und „Machet die Tore weit“.

Der Frauenchor Nikolausdorf konnte sich mit „Hirten zogen mit Gesang“ und „Das Trommellied“ ausdrucksvoll empfehlen.

Gemeinschaftlich zeichnete man für den Choral „Macht hoch die Tür“ und für „Tochter Zion“ (Satz G.F. Händel) verantwortlich. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Liedervater Peter Fleming insbesondere auch beim Gastverein, dim Musikverein Beverbruch, mit seinem neuen Dirigenten Robin Stüwe, „für eine Super-Show“.

Dank gab es für den Frauenchor unter der Leitung von Maria Lipski und der Vorsitzenden Claudia Lanfermann, für den Männerchor an Matthias Willenborg und für die Leiterin der Gruppe „Voices“, Olga Lohrey, die die Mitglieder des ehemaligen Jugend- chores zu einer prima Leistung gebracht hatte.

Die Besucher sparten nicht mit Zustimmung und Beifall für die musikalische Meisterleistung. Laut Peter Fleming soll es eine „Wiederauflage“ dieser Aufführung im Jahre 2018 in Beverbruch geben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.