• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Vier Kapellen spielen in vier Straßen

12.09.2014

Friesoythe „Friesoythe – eisenARTtig einzigARTig.“ Mit diesem Slogan warb die Stadt Friesoythe für eine Aktionswoche, die in der Woche nach Pfingsten stattfand. Die Eisenstadt hatte sich mit dem Motto bei der Landesinitiative „Ab in die Mitte! Niedersachsen 2.0 – NetzWerkStadt“ beworben – und wurde als eine von sechs Städten in Niedersachsen und als einziger Ort im Oldenburger Münsterland ausgewählt.

Hinter der Initiative des Landes steckt der Ansatz, dass unter Einsatz von Fördermitteln (Friesoythe erhält 28 000 Euro und muss die gleiche Summe selbst aufbringen) die nachhaltige Entwicklung der Ortszentren und der Erhalt ihrer Lebensfähigkeit gestärkt wird. Zu dem Projekt gehörte zum einen eine Aktionswoche. Zum anderen wird es noch einen offiziellen „Ab in die Mitte“-Tag geben, wo rück- und ausblickend die Aktionswoche dokumentiert und weiterentwickelt wird.

Dieser Abschlusstag findet am Sonnabend, 13. September, in der Friesoyther Innenstadt satt. Im Rahmen der Euro-Musiktage in Bösel, die zeitgleich stattfinden, konnten der Handels- und Gewerbeverein Friesoythe und die Stadt Friesoythe vier Kapellen für die Veranstaltung gewinnen. Diese spielen ab 12 Uhr in den vier Haupteinkaufsstraßen der Stadt. In der Lange Straße (vor Staccato) tritt das Orchester ZUS aus dem tschechischen Kolin auf. In der Moorstraße (vor Kuhlmann) wird das Orchester Kaprys aus Polen auftreten und in der Kirchstraße (vor der Spar- und Darlehnskasse) die Brass Band „Skepicini“ aus Litauen. Der Jugendfanfarenzug „Die Musketiere“ aus Barn­trup spielt in der Bahnhofstraße (Modehaus Böckmann). Die Kapellen spielen dort bis etwa 13.30 Uhr.

Danach starten sie zu einem Sternmarsch, der beim Kirchenvorplatz endet. Im Anschluss werden gegen 15 Uhr vor der Kirche die Ergebnisse zum Gestaltungswettbewerb „Sitzmöbel in der Stadtmitte“ vorgestellt und präsentiert. Die Sitzmöbel werden zum Verkauf für öffentliche Standorte in der Stadtmitte angeboten (die NWZ  berichtete). Interessenten können sich bei der Stadt Friesoythe beim Stadtmarketing melden.


     www.friesoythe.de 
Carsten Bickschlag
Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2900

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.