• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Aufführung: Von den Sünden eines Tyrannen

15.10.2014

Scharrel Die Theatergruppe „de Spälkoppel“ ist derzeit fleißig am Proben für ihr neues Stück „So een Tyrann!“. Dabei handelt es sich um eine plattdeutsche Komödie in drei Akten von Bernd Gombold und Heino Buerhoop.

In dem Stück geht es um Bürgermeister Albert Babel (Heinrich Pörschke). Dieser feiert seinen 50. Geburtstag. An diesem Tag ist er besonders unfreundlich zu seiner Frau Erna (Brigitte Oltmann) und Tochter Lisa (Veronika Pörschke), die im Rathaus für ihn arbeiten. Seine Befehle erteilt er mithilfe einer Sprechanlage. Seine Familie ist genervt von dem „Tyrann“.

Putzfrau Rosaline (Heike Büter-Block) stört den Bürgermeister zu allem Überfluss noch ständig beim Einstudieren seiner Rede. Sie verrät ihm, dass seine Tochter ein Verhältnis mit Peter Bacher (Michael Hilwers) hat. Er ist der Sohn des Bürgermeisters auf dem Nachbarort, den er so gar nicht leiden kann. Er will seine Tochter daraufhin dazu zwingen, das Verhältnis zu beenden und bindet ihr auf die Nase, dass er lieber einen Sohn hätte. Denn mit ihm wäre sein Leben wohl leichter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durch die Sprechanlage erfährt sie interessante Jugendsünden ihres Vaters. Denn in seinem Büro verweilen zu der Zeit seine besten Freunde Fritz (Robert Werner) und Eugen (Ansgar Dockmann). So kommt ans Licht, dass Babel damals in einer Großbaustelle in Saudi-Arabien tätig war, dort einen Scheich kennenlernte, der ihm ein reiches Leben ermöglichte. Hinzu kam noch Haremsdame Laila.

Diese Sünden nutzt Tochter Lisa aus, um ihrem Vater einen Denkzettel zu verpassen. Ihr Freund verkleidet sich als arabischer Scheich und gibt sich als Sohn des Bürgermeisters aus.

Wie das Spektakel ausgeht, können Besucher im November erfahren. Zum ersten Mal hebt sich der Vorhang bei der Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen am Sonnabend, 8. November, um 14 Uhr im Bonifatiushaus in Scharrel. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens von „de Spälkoppel“ wird es am Sonnabend, 15. November, eine Abendvorstellung um 19 Uhr mit anschließender Aftershowparty geben (die NWZ  berichtete). Alle Aufführungen finden im Bonifatiushaus statt.

Die weiteren Termine: Freitag, 21. November (19.30 Uhr), Sonnabend, 22. November (19.30 Uhr), Sonntag, 23. November (15 Uhr), Freitag, 28. November (19.30) und Sonnabend, 29. November (19.30 Uhr). Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf mit Sitzplatzreservierung (außer Seniorenvorstellung) in der Postfiliale im Raiffeisen-Markt Scharrel.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.