• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Vor dem Ende kommt etwas Wehmut auf

09.09.2014
Frage: Zehn Jahre „Wetten, dass...?“-Show bei den Euro- Musiktagen: Hätten Sie damit gerechnet, dass es so lange gehen wü�rde?
Heinrich Lübben: Die Idee kam vor zehn Jahren bei einer Tasse Kaffee bei Magdalena Aufenanger. Natürlich hatten wir nicht damit gerechnet, dass wir über so einen langen Zeitraum genügend Wetten von den Böseler Vereinen bekommen würden. Unser Ziel war, zwei bis drei Jahre durchzuhalten. Aber als dann die Resonanz in den folgenden Jahren blieb, haben wir uns die zehn Jahre vorgenommen. Auf diesem Wege möchten wir uns ganz herzlich für die Unterstützung für „Böseler Wetten dass...?“ bei allen Böseler Vereinen und den Böselern bedanken.
Frage: Was hat den Reiz der Show ausgemacht?
Lübben: Der Reiz der Show war, die Zuschauer mit immer neuen Wetten zu überraschen. Da fast immer „Leute aus Bösel“ die Wetten ausgeführt haben, war das Interesse der Böseler Bevölkerung groß.

Letzte Ausgabe

Heinrich Lübben zählt seit der ersten Auflage der Show vor zehn Jahren zum Vorbereitungsteam, das die „Wetten, dass...?“ -Show anlässlich der Euro-Musiktage organisiert. Er hat die Idee dazu mit aus der Taufe gehoben.

Die letzte Ausgabe vom Böseler „ Wetten, dass...?“ läuft am Freitag, 12. September, um 19.30 Uhr im Riesenfestzelt. Die Moderation haben die bekannten TV-Moderatorinnen Annika Kipp und Marlene Lufen.

Frage: Was waren für Sie die spektakulärsten Wetten?
Lübben: Jede Wette hatte ihren besonderen Reiz. Da eine speziell herauszunehmen, fällt schwer.
Frage: In diesem Jahr die letzte Auflage: Kommt Wehmut bei Ihnen auf?
Lübben: Natürlich kommt ein bisschen Wehmut auf. Da wir aber schon an einem neuen Konzept für den Freitagabend arbeiten, denken wir, zehn Jahre sind genug.
Frage: Verraten Sie doch mal, was die Zuschauer erwarten wird bei der letzten Ausgabe der Show!
Lübben: Wie in den Vorjahren sollen die Zuschauer auch beim zehnten und letzten Mal überrascht werden. Soviel sei gesagt: Wir hoffen auf einen erfolgreichen Abend für die Akteure und die Besucher.
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.