• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater: Wenn ein Ehekrieg Killer auf den Plan ruft

08.10.2016

Scharrel Ein zerstrittenes Ehepaar, zwei Killer und ein spitzzüngiger Butler. Darum geht es in dem neuen Stück der Spälkoppel Scharrel. Waren es in den vergangenen Jahren plattdeutsche Komödien, die die Laienschauspieler auf die Bühne gebracht haben, wird es in diesem Jahr eine Kriminalkomödie sein. Und diese hat es in sich.

Aufführungen und Kartenvorverkauf

Die Termine für die Aufführungen: Samstag, 5. November (Seniorenvorstellung) um 14 Uhr, Samstag, 12. November, um 19.30 Uhr, Sonntag, 13. November, um 15 Uhr, Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr, Samstag, 19. November, um 19.30 Uhr, Freitag, 25. November, 19.30 Uhr und Samstag, 26. November, um 19.30 Uhr. Alle Aufführungen finden im Bonifatiushaus Scharrel statt.

Karten gibt es ab kommenden Montag, 10. Oktober, im Vorverkauf in der Postfiliale des „Nah und Frisch“-Marktes in Scharrel. Neu ist, dass auch für die Seniorenvorstellung Eintrittskarten mit Sitzplatzreservierung erworben werden können.

In dem Dreiakter „Well toeerst starvt“ von Hans Schimmel, in die plattdeutsche Fassung gebracht von Wolfgang Binder, geht es um Thies Paulsen (Heinrich Pörschke), der als Unternehmer erfolgreich und glücklich ist. Aber eben nur als dieser. Denn als Ehemann eher nicht. Aber auch seine Frau Wienke (Marion Osterwick) hält nichts von Thies Leidenschaft für Fußball und schon gar nicht von seiner Affäre mit Sekretärin Susanne (Heike Büter-Block).

Wienke liebt Pferde und würde nur zu gerne die Toilettenpapierfabrik ihres Mannes verkaufen, um sich selber dann ein Gestüt leisten zu können. Hinzu kommt die gemeinsame Tochter Caroline (Kerstin Hesenius), die sich allerdings nur einen Kopf um Männer macht. Gleichzeitig engagieren beide Ehepartner einen Killer, der den jeweils anderen ermorden soll. Die beiden Killer (Tobias Janßen und Brigitte Oltmann) allerdings waren bisher wenig erfolgreich in ihrem Job.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für lustige und spitzzüngige Kommentare sorgt zwischendurch immer wieder der Ruhepol des Hauses, Butler Johann (Michael Schade). Diesen würde die Freundin des Hauses, Luise Möller (Elke Awick), nur zu gerne zu ihrem achten Ehemann machen. Handwerker Ali Özgem (Ansgar Dockmann) rundet die kuriose Gesellschaft mit seinen fragwürdigen Handwerkskünsten ab.

Seit Ende August probt „de Spälkoppel“ zweimal in der Woche für das Stück im Bonifatiushaus in Scharrel. In diesem Jahr führt neben Heinrich Pörschke, der 2015 die Regie erstmals innehatte, Stephanie Mödden Regie. Pörschke hat also gleich doppelt zu tun – als Regisseur und als einer der Hauptdarsteller. Auch Mödden stand bisher als Laiendarstellerin auf der Bühne in Scharrel. „Ich bin seit zehn Jahren dabei. Mir gefällt der Job aber auch von dieser neuen Seite sehr gut“, sagt sie. Und auch der Boas der Gruppe ist neu. Hatte dieses Amt zuvor Margret Göken inne, ist es seit der Generalversammlung im April Heike Büter-Block. Tobias Janßen, der sonst für die Technik mit zuständig war, wird zum ersten Mal als Killer auf der Bühne stehen. Maria Auts wird wieder als Souffleuse dabei sein.

Etwa 2000 Flyer wurden bereits für die Aufführungen gedruckt sowie Plakate angebracht. Premiere ist am Samstag, 5. November, um 14 Uhr mit der Seniorenvorstellung im Bonifatiushaus (siehe auch Infokasten). Dann wird die Spälkoppel der Frage nachgehen, „Well toeerst starvt“.

So viel sei verraten: Der Ausgang des Stücks ist überraschend.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.