• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater: Wenn Weihnachten alles schief geht . . .

27.10.2011

SCHARREL Zwei Mal in der Woche treffen sie sich im Scharreler Bonifatiushaus und proben. Vor neuer Kulisse stehen die insgesamt acht Schauspieler der „Spälkoppel“ auf der Bühne und studieren unter Aufsicht der Regisseurin Margret Göken ihr Stück „Schöne Bescherung“ ein. Auch wenn noch nicht jeder Satz perfekt sitzt, kommt der Charakter des lustigen Stücks über eine Familie, bei der zu Weihnachten Chaos ausbricht, schon gut rüber. Bis zur Premiere am Sonnabend, 5. November, werden die Laienschauspieler noch fünf Mal proben, dann muss das Stück sitzen.

Zum Stück: Wie immer soll es ein besinnlicher und friedlicher Heiliger Abend bei der Familie Eisel werden, doch ausgerechnet am Heiligabend ist die Heizung kaputt und die Wohnung eiskalt. Auch der Kühlschrank ist hinüber und deshalb die Weihnachtsgans nicht mehr zu gebrauchen. Der Weihnachtsbaum vom geizigen Vater Reinhold (Heinrich Pörschke) wird erst auf den letzten Drücker besorgt und passt weder der Mutter Irmgard (Heike Büter-Block), noch in den Weihnachtsbaumstständer hinein. Die verheiratete Tochter Angelika (Stefanie Klären) hat sich gerade mit ihrem Ehemann Eberhard (Andreas Sadelfeld) verkracht und will sich scheiden lassen. HInzu kommt, dass Oma Klothilde (Anita Tellmann) alle fünf Minuten anruft, um endlich aus dem Seniorenheim abgeholt zu werden. Auch der italienische Heizungsmonteur Luigi (Michael Schade) hat bei der Reparatur der Heizung die Ruhe weg – und zudem ein Auge auf Tochter Angelika geworfen. Die nervige Nachbarin Menschel (Kerstin Hesenius) fällt immer dann bei den Eisels ein, wenn sie absolut nicht erwünscht ist und Sohn Klaus-Dieter (Michael Hilwers) hat nach einer durchzechten Disconacht „null Bock auf irgendwas“.

Bereits seit August sind die Mitglieder der Theatergruppe Scharrel mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die Zuschauer erwarten bei dem Lustspiel, das in vier Akten vorgetragen wird, auch Musik- und Pyrotechnik-Effekte, die hinter der Bühne von Matthias Pörschke bedient werden. Und wenn dann bei der Vorführung noch mal ein Satz hakt, dann hilft Souffleuse Maria Auts aus. Nach der Premiere, die den Scharreler Senioren vorbehalten bleibt (incl. Kaffee und Kuchen), stehen sechs weitere Aufführungen an: 

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Freitag, 11. November, 19.30 Uhr; Sonntag, 13. November, 16 Uhr; Freitag, 18. November, 19.30 Uhr; Sonnabend, 19. November, 19.30 Uhr; Freitag, 25. November, 19.30 Uhr und Sonnabend, 26. November, 19.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf für fünf Euro im Raiffeisenmarkt Scharrel erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.