NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Jubiläum: „Wir alle sind Emstekerfeld“

04.07.2017

Emstekerfeld Der enge Zusammenhalt unter den Bewohnern des Cloppenburger Stadtteils Emstekerfeld und in der kirchlichen Teilgemeinde St. Bernhard sei etwas ganz Besonderes, betonte Manfred Groneick, Vorsitzender des St.- Bernhard-Rates sowie stellvertretender Vorsitzender des Kirchenausschusses St. Andreas, beim 50. Kirchweihfest. Erich Behlau, Sprecher der Ermländer aus dem ehemaligen Ostpreußen, die nach dem Krieg eine neue Heimat im Cloppenburger Stadtteil gefunden hatten, hob das gute Miteinander hervor. „Hier kamen wir an ,und hier wurden wir aufgenommen“, erinnerte Behlau. Die Ermländer feiern in diesen Tagen das 50-jährige Bestehen ihrer Siedlung.

Der stellvertretende Bürgermeister Hermann Schröer (CDU) machte deutlich, dass die Kirche St. Bernhard mehr als nur das architektonische Wahrzeichen, sondern der lebendige Mittelpunkt von Emstekerfeld sei. Er betonte, dass trotz der zahlreichen Veränderungen in den vergangenen Jahrzehnten, der Alltag hier auch heute noch durch das rege Vereinsleben und ein ausgeprägtes Zusammenhörigkeitsgefühl geprägt sei.

„Wir alle zusammen sind Emstekerfeld. Der Zusammenhalt hier ist beispielhaft“, lobte Ortsvorsteher Heinz-Georg Kuper das Leben in „einer der attraktivsten Stadtteile Cloppenburgs“ und betonte, dass Emstekerfeld ohne die St.-Bernhard-Kirche nicht vorstellbar sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eingeläutet wurden die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst, der von Dechant Bernd Strickmann gemeinsam mit Pfarrer Stefan Jasper-Bruns und Kaplan Deva Datham Gorantla zelebriert wurde. Als Vertreter der evangelischen Kirche nahm Pastor Andreas Pauly an der Gottesdienstfeier teil. Musikalisch gestaltet wurde die Messe von Karsten Klinker an der Orgel und einem Chor unter der Leitung von Maria Lipski, der sich aus Mitgliedern der vier Cloppenburger Kirchenchöre zusammensetzte.

Im Anschluss wurde auf dem Kirchplatz gemeinsam gefeiert. Die Besucher stärkten sich mit einem „Ermländer“, einem Brötchen mit Nackensteak und Kraut, sowie einem traditionellen Kilmer­stuten.

Viel Applaus erntete das musikalische Programm. Sowohl der Cloppenburger Gospelchor als auch der gemischte Chor, der St. Bernhard-Chor und der Shanty-Chor „Dei Soestenschippers“ sorgten mit einem breitgefächerten musikalischen Repertoire für beste Unterhaltung.

Am Sonntag wurde mit einem bunten Programm für die ganze Familie rund um die St.-Bernhard-Kirche das vorgezogene Patronatsfest gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.