• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

WM-Moderator auch in Bösel am Mikrofon

20.06.2015

Bösel Mit großem Bedauern ist der Rückzug von TV-Moderator und Showmaster Stefan Raab vom Bildschirm bundesweit aufgenommen worden. Shows wie „Schlag den Raab“ wird es damit bald nicht mehr geben – wenigstens im Fernsehen. In Bösel dagegen wird das Format fortbestehen. Denn für die Nachfolge der zehn Jahre lang hervorragend verlaufenen „Wetten, dass...?“-Show haben die Euro-Macher nun „Schlag das Euro-Team“ aus der Taufe gehoben.

Münzen-Schnipsen, Kuh-Melken oder Papierflieger bauen – wer die Spielshow aus dem Fernsehen kennt, weiß, dass sich die Zuschauer auf abwechslungsreiche und spannende Unterhaltung freuen dürfen. Welche Spiele die Teilnehmer erwartet, ist natürlich streng geheim bis zum Start der Show.

Gegeneinander antreten werden zwei Mannschaften, bestehend aus jeweils fünf Personen. Ratsam sei es, so die Euro-Verantwortlichen, ein Team aus Mitgliedern mit möglichst breitgefächerten Kompetenzen zusammenzustellen. Denn nicht vorwiegend körperliche Fitness ist gefragt – wenngleich auch ein wenig. In den Spielen, die die Kandidaten erwartet, müssen sie Wissen und Geschicklichkeit an den Tag legen. Die Teams können selbst entscheiden, welches Mitglied an welchem Spiel teilnimmt. Es gibt aber auch Spiele, bei denen mehrere oder gleich alle Teammitglieder gefordert sind.

Jetzt bewerben

Jede Mannschaft besteht aus fünf Teilnehmern. Mindestalter ist 16 Jahre. Vereine, die sich für „Schlag das Euro-Team“ bewerben wollen, können eine E-Mail senden an euroteam@euro-boesel.de. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Alle Vereine können sich bewerben.

Zum Ablauf: Aus der Schar an Bewerbern werden drei Vereine gezogen, die die Chance haben, in den Wettbewerb gegen das fünfköpfige Euro-Team zu gehen. Die Besucher im großen Festzelt im Parkstadion bestimmen dann per SMS-Voting, welches Team tatsächlich der Gegner wird und 1000 Euro gewinnen kann. Die winken nämlich dem Team, das die Euro-Mannschaft schlägt. Falls nicht, gehen 500 Euro in den „Pott“ für das nächste Jahr, 500 Euro kommen einem karitativen Zweck zu.

Für Verschnaufpausen und Umbauten wird es Einlagen geben: Die Formation „BoB“, die auch schon in den vergangenen Jahren für Stimmung im Festzelt sorgte, wird wieder auf der Bühne stehen und auch die After-Show-Party musikalisch begleiten.

Für die Moderation haben die Euro-Macher einen besonderen Coup gelandet: Tom Bartels, eine der bekanntesten Stimmen im deutschen Fernsehen, wird am Mikrofon vor den Bildschirmen im Festzelt sitzen und das Geschehen auf der Bühne in seiner gewohnt lockeren und amüsanten Art kommentieren. Tom Bartels ist bekannt vor allem als Sportkommentator im Fußball und Skispringen. Er kommentierte auch das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zwischen Deutschland und Argentinien.

Durch die Show führen – also den „Steven Gätjen“ im Böseler Festzelt mimen – wird Matthias Killing, bekannt aus dem Sat.1-Frühstücksfernsehen und von „ran“-Boxen.

Die geballte Frauenpower in der Moderation aus den vergangenen Jahren mit Marlene Lufen und Annika Kipp wird somit in diesem Jahr abgelöst von einem ebenso schlagfertigen männlichen Moderatoren-Duo.


     www.euro-boesel.de 
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Weitere Nachrichten:

Sat.1 | Euro-Musiktage

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.