• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

WM-Song soll Erfolg bringen

11.06.2014

Friesoythe Sebastian (Basti) Fabick und Jens Lühmann – besser bekannt als Hens Hensen – sind schon richtig in WM-Laune. Und sie trauen der deutschen Nationalmannschaft den Titel zu. Das singen sie sogar lauthals: Der in Altenoythe wohnendende und arbeitende Musiker Jens Lühmann hat gemeinsam mit Sebastian Fabick, dem Sänger der Band „Live Sensation“, aus Diepholz einen WM-Song aufgenommen.

Mit diesem Song treten die beiden Berufsmusiker am kommenden Freitag, 13. Juni, im Frühstücksfernsehen bei Sat.1 auf. „Zwischen sechs und sieben Uhr sind wir dran“, sagt Lühmann. Die Verbindung dorthin kam über den aus Bösel stammenden Chef des Sat.1-Frühstücksfernsehens, Jürgen Meschede.

Die beiden Musiker Lühmann und Fabick kennen sich schon viele Jahre, aber für dieses Lied arbeiten sie erstmals in einer Band zusammen. Die trägt – ganz Fußballersprache – den Namen „drauf!“.

Schon einige Lieder hat Sebastian Fabick für den Musikproduzenten Jens Lühmann in seinem kleinen Studio in Altenoythe eingesungen. So seien offizielle CDs auch für Fußballbundesligisten entstanden. Für dieses Projekt stehen die Musiker gemeinsam am Mikrofon.

Vom Erfolg des Liedes, das in zwei Tagen eingesungen wurde, ist Jens Lühmann überzeugt: Ein wenig im Stil der Sportfreunde Stiller, aber „härter, mit mehr E-Gitarren-Anteil“, beschreibt Lühmann das Lied, das bereits über Online-Portale wie iTunes zu erwerben ist.

Und was muss ein WM-Song haben, damit er funktioniert? „Er muss groß klingen und weit“, sagt Lühmann. Der Beat müsse zudem stimmen. Der Refrain des deutschen Textes ist eingängig – auch das eine gute Voraussetzung, um zum Erfolg zu werden.

„Schwarz Rot Gold“ ist der Titel, im Song heißt es: „Unsere Party, die ist schwarz-rot-gold, weil der Ball nun endlich wieder rollt“, und weiter: „Schwarz Rot Gold – komm’ wir holen den Pokal in unser Land.“ Eingängig also in jedem Fall. Brasilianische Einflüsse sucht man allerdings vergeblich. „Unser Lied soll auch in vier Jahren bei der nächsten Fußball-Weltmeisterschaft noch funktionieren“, sagt Lühmann.

Der steht schon seit 27 Jahren auf der Bühne. Mit 13 Jahren sei er angefangen, Musik zu machen. Seit vier Jahren nun lebt und arbeitet er in Altenoythe, betreibt dort eine Musikschule, hat mit „Hensen und Blanke“ ein Akustikduo, er produziert, arrangiert, singt, spielt die Instrumente.

Bei ihrem Fernsehauftritt am Freitag in Berlin werden Lühmann (Bass und Gesang) und Fabick (Gesang) von drei Musikern der Band „Live Sensation“ unterstützt – einem Schlagzeuger, einem Keyboarder und einem E-Gitarristen. „Live Sensation“ ist vielen Schützenfestbesuchern auch in der Region ein Begriff.

„Der Pokal ist zum Greifen nah, wir sind dafür bereit“: „Diesmal wird’s klappen“, sind sich die beiden Musiker im Lied jedenfalls sicher.


     www.drauf-musik.de 
Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Weitere Nachrichten:

Sat.1 | Musikschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.