• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Theater: Zickenalarm bei „Lieben Frauen“

31.01.2013

Cloppenburg Laut und turbulent geht es bei den Proben auf der Bühne der Cloppenburger Liebfrauenschule zu. Die Theater-AG des Gymnasiums studiert seit mehr als einem Jahr das Boulevard-Stück „Zickenalarm!“ von Jürgen Baumgarten ein. „Wir haben uns dieses Mal an eine Komödie gewagt. Dabei wurde schnell deutlich, dass es schwieriger ist, ein Lustspiel aufzuführen als ein so genanntes ernsthaftes Stück. Die Schauspieler müssen in jeder Szene ihre Ernsthaftigkeit bewahren und die Pointen müssen ganz genau sitzen“, erklärt Norbert Lingnau, Leiter der Theater-AG.

Die elf Schülerinnen und Schüler, die bei „Zickenalarm!“ auf der Bühne stehen, versprühen bereits bei den Proben viel Spielwitz und gute Laune. „Am Anfang war es schwer, an bestimmten Stellen nicht laut loszulachen, aber im Laufe der Proben haben wir das immer besser in den Griff bekommen. Die meisten Pointen sitzen schon ganz gut“, betonen die jungen Nachwuchsschauspieler, die sichtlich Spaß daran haben, in die zum Teil sehr überzeichneten und skurrilen Rollen zu schlüpfen. Aber auch die Schüler, die die passende Kostümierung, die Maske sowie die Plakat- und Programmgestaltung erarbeiten, sind mit Feuereifer bei der Sache. Die Gestaltung der Szenenbilder hat die Bühnenbild-AG unter der Leitung von Jürgen Stelling übernommen.

Für die meisten Mitglieder der Theater-AG aus den Jahrgängen 10 bis 12 ist es die erste Bühnenerfahrung. Mit viel Energie und Enthusiasmus haben sie sich mehr als ein Jahr lang jede Woche getroffen und proben nun in der Endphase der Vorbereitung intensiv mehrmals in der Woche. „Es erstaunt mich jedes Mal neu, wie engagiert die Schülerinnen und Schüler sind. Sie investieren einen Großteil ihrer Freizeit in diese Inszenierung und sind von Anfang an mit Begeisterung dabei“, freut sich Lingnau.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Komödie sucht der frisch verlassene Stefan Sander per Zeitungsinserat einen Wohnungssitter, der während seines „Trennungsschmerz-Überwindungs-Urlaubs“ auf den Bahamas in seine Wohnung einzieht. Zu seiner Überraschung melden sich, abgesehen vom Dauercamper Martin, nur Frauen auf das Inserat – somit ist der Zickenalarm schon vorprogrammiert. Mit den „Waffen einer Frau“ versuchen sie Stefan zu bezirzen und zugleich die Kontrahentinnen mit hinterlistigen Tricks auszubooten. Als dann auch noch Stefans Ex-Freundin auftaucht, um einen wertvollen Wandteller zu stehlen, ist das Chaos perfekt. In turbulenten Spielszenen werden die zickigen, aber auch charmanten Seiten der Protagonisten deutlich.

Und obwohl noch nicht alle Pointen hundertprozentig sitzen, freuen sich alle Beteiligten auf die große Premiere am 14. Februar, 19.30 Uhr, auf der Bühne der Liebfrauenschule. Eintrittskarten sind für sechs Euro (Schüler vier Euro) an der Abendkasse, im Vorverkauf bei Terwelp sowie im Sekretariat erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.