• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Kultur

Zwei Bands – eine Leidenschaft

15.04.2013

Bösel Bis auf den letzten Platz besetzt war die in einem Konzertsaal verwandelte BiB-Arena. Kein Wunder, denn schließlich gaben zwei Orchester, die sonst eher nicht gemeinsam auf der Bühne stehen, ein Konzert. Der Verein Euro Bösel hatte es geschafft, dass die Big Band Bösel unter der Leitung von Alexander Potiyenko und das Niedersachsen Sound Orchester unter der Leitung von Heinrich Lübben bei einem gemeinsamen Wunschkonzert auftraten. Das letzte Mal haben beide Gruppen vor etwa 15 Jahren gemeinsam in Bösel auf der Bühne gestanden.

„Offensichtlich war die Sehnsucht so groß, beide Gruppen hier wieder gemeinsam zu erleben“, begrüßte Euro-Präsident Hermann Block die Gäste. Die gemeinsame Sorge um das „Kind“ Euro-Musiktage habe beide Gruppen bewegt, hier zu spielen. Der Erlös des Konzerts soll nämlich den Musiktagen zugute kommen.

Auf die Besucher wartete dann musikalisches Feuerwerk quer durch die Musik von beiden Gruppen. Als Moderator konnte Wolfgang Engelmann gewonnen werden, der mit Charme und Witz durch das Programm führte.

Den musikalischen Reigen eröffnete die Big Band mit einer Glenn Miller Parade. Das NSO folgte mit „Bridge over troubled water“.

Danach war es Zeit für die Nachwuchsgruppen beider Musikgruppen. Die Jugend Big Band wird von Alexander Potiyenko geleitet und besteht aus 27 Musikern im Alter von zehn bis 15 Jahren. Es wurde erst im Sommer vergangenen Jahres gegründet. Sie überraschten mit dem von ihrem Dirigenten geschriebenen „Böseler Blues“. Als Piraten stürmten dann „The Next Generation“ – der Nachwuchs des NSO – die Bühne. Die 2011 gegründete Gruppe besteht aus 30 Mitgliedern und wird von Jennifer Kock geleitet.

Nach weiteren Darbietungen der Orchester mit zahlreichen tollen Solisten endete das seltene Konzert mit tosendem Applaus. Wolfgang Engelmann brachte es dann zum Abschluss auf den Punkt und sprach im Namen aller Besucher „Es muss nicht wieder 15 Jahre dauern, bis ihr in Bösel wieder gemeinsam auf der Bühne steht.“


Mehr Bilder unter   www.nwzonline./fotos-muensterland 

Weitere Nachrichten:

Orchester | Next

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.