• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Abornik trifft mitten ins Essener Herz

22.08.2011

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisliga-Fußballer des SV Molbergen haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Die Elf von Trainer Martin Sommer gewann am Sonnabend mit 1:0 (0:0) beim BV Essen.

BV Essen - SV Molbergen 0:1 (0:0). Die Molberger hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, die Essener dafür die erste Chance durch Jonas Eckelmann (5.). In der Folge spielten die Gastgeber dann allerdings hektisch – es fehlte die Ordnung im BVE-Spiel. Das bestraften die Gäste kurz nach Wiederanpfiff: Rudi Abornik schoss das Team von Trainer Martin Sommer nach einem Essener Abspielfehler im Mittelfeld in Führung (49.). Zwar bemühte sich Essen anschließend, zumindest einen Punkt zu retten, aber den Gastgebern fehlte die nötige Abgeklärtheit: Jan Grigoleit (75.) und Florian Engelberg (79.) vergaben die größten Chancen, doch noch zum Ausgleich zu kommen.

Tor: 0:1 Abornik (49.)

Sr.: Helmut Wessels (Dinklage, SrA.: Möhlmann, Bockhorst.

SC Sternbusch - BV Garrel 4:0 (2:0). Die Gäste waren in der ersten halben Stunde das bessere Team. Sie spielten aber nur bis zum Strafraum gut. Der SC kam schließlich besser in die Partie und ging etwas glücklich durch ein Tor von Niklas Thoben in Führung (44.). Nun machte die Heim-Elf Druck und kam prompt zum 2:0 durch den eingewechselten Mirco Hell (45.+1). Im zweiten Durchgang bestimmte Sternbusch die Begegnung – und Hell traf noch zweimal (47., 67.).

Tore: 1:0 Thoben (44.), 2:0, 3:0, 4:0 Hell (45.+1, 47., 67.).

Sr.: Heiko Küther (Kampe/Kamperfehn); SrA.: Lange, Lüttmann.

SV Bevern - SC Winkum 6:0 (3:0). Der SVB stellte die klar überlegene Mannschaft. Bereits zur Pause hatte die Truppe von Trainer Klaus Ebel die drei Punkte sicher. Michael Prophel (16.), Matthias Schröder (28.) und Henning große Macke (44.) hatten die klare Pausen-Führung herausgeschossen. Letzterer sollte auch im zweiten Durchgang im Fokus stehen. Zunächst hatte der Angreifer noch zweimal getroffen (48., 62.), dann musste er vorzeitig duschen gehen (67.). Große Macke hatte versucht, mit einer Schwalbe einen Elfmeter zu schinden und sah dafür die Ampelkarte (67.). Seine Teamkollegen ließen auch in Unterzahl nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Matthias Schröder setzte mit dem 6:0 noch einen drauf (69.).

Tore: 1:0 Prophel (16.), 2:0 Schröder (28.), 3:0, 4:0, 5:0 große Macke (44., 48., 62.), 6:0 Schröder (69.).

Sr.: Ralf Tress (Harkebrügge); SrA.: Afken, Beckmann.

FC Lastrup - SV Bethen 4:5 (1:2). Die Bether hatten in der ersten Halbzeit Feldvorteile. Sie führten verdient mit 2:0 – Hendrik Witte (26.) und Marvin Poll (38.) hatten getroffen. Allerdings brachte Christoph Fröhle sein Team mit dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause zurück ins Spiel (42.). Nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren Druck – und Fröhle sorgte mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich.

Anschließend sahen die Zuschauer zahlreiche weitere Torchancen – und zwei Abwehrreihen, die nicht immer auf der Höhe waren. Erneut zogen die Gäste auf zwei Tore davon. Sebastian Diedrich (70.) und Florian Quaing (72.) hatten ins Schwarze getroffen. Doch erneut schlugen die Hausherren zurück: Hendrik Fröhle (77.) und Hannes Heitmann (82.) glichen zum 4:4 aus. Am Ende jubelten aber die Bether: Nach herrlicher Vorarbeit vom bärenstarken Hendrik Witte erzielte Florian Quaing den Siegtreffer (88.).

Tore: 0:1 Witte (26.), 0:2 Poll (38.), 1:2, 2:2 Fröhle (42., 61.), 2:3 Diedrich (70.), 2:4 Quaing (72.), 3:4 Fröhle (77.), 4:4 Heitmann (82.), 4:5 Quaing (88.).

Sr.: Sebastian Möller (Ermke); SrA.: Miller, Hagen.

SV Bösel - VfL Löningen 0:1 (0:1). Die Abwehr des Aufsteigers präsentierte sich zunächst sattelfest. Mit der Zeit kamen die überlegenen Gäste dann aber doch zu ihren Möglichkeiten. Allerdings hielt Bösels Schlussmann Kevin Gründing sein Team mit zahlreichen Paraden im Spiel. Kurz vor der Pause war er dann aber machtlos. Artur Janzen brachte die Gäste in Führung. Zwar konnten die starken Löninger nicht nachlegen – Gründing entschärfte sogar einen Elfmeter (60.) –, die Punkte nahm der VfL dennoch mit.

Tor: 0:1 Janzen (45.).

Sr.: Dieter Käufer (Wardenburg); SrA.: Maskow, Dirksen.

SV Cappeln - SV Gehlenberg 3:2 (1:2). Die Hausherren waren feldüberlegen, aber für Tore sorgten zunächst nur die Gäste: Marcello Ganfoud (11.) und Rene Meemken (15.) waren erfolgreich. Die Cappelner gingen mit ihren Tormöglichkeiten leichtfertig um. So scheiterte Patrick Deeken per Foulelfmeter an SVG-Schlussmann Dennis Bruns (33.). Kurz vor der Pause durften die Gastgeber dann aber doch noch jubeln: Alexander Döpke verkürzte in der 39. Minute.

Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren überlegen. Einziger Unterschied: Dieses Mal nutzten sie ihre Chancen konsequent. Paul Pstragowski (63.) und Spielertrainer Manfred Möller (83.) drehten die Begegnung.

Tore: 0:1 Ganfoud (11.), 0:2 Meemken (15.), 1:2 Döpke (39.), 2:2 Pstragowski (63.), 3:2 Möller (83.).

Sr.: Felix Möller (Kneheim); SrA.: Niehaus, Osterloh.

SV Thüle - Hansa Friesoythe II 4:1 (1:0). Die Gäste waren defensiv eingestellt und machten den Thülern das Leben schwer. Chancen waren Mangelware. So brachte Horst Elberfeld die Hausherren erst kurz vor dem Halbzeit-Pfiff in Führung (45.).

Nach dem Seitenwechsel machte Friesoythe Druck – und kam so prompt zum Ausgleich durch Lars Niehaus (50.). Nach der erneuten Führung durch Horst Elberfeld (57.) mussten die Gäste dann aber aufmachen, und Thüle konterte geschickt: Elberfeld (85.) und Daniel Herbergs (88.) machten alles klar.

Tore: 1:0 Elberfeld (45.), 1:1 Niehaus (50.), 2:1, 3:1 Elberfeld (57., 85.), 4:1 Herbergs (88.).

Sr.: Michael Biermann (Essen); SrA.: Schrand, Vaske.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.