• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Äthiopier räumen in Löningen kräftig ab

29.06.2015

Löningen Vor dem Start hatten andere Läufer im Focus gestanden. Doch am Ende machte er locker das Rennen. Elias Sansar (LG Lage-Detmold) hat am Sonnabend die 13. Auflage des Löninger „Remmers-Hasetal-Mara-thons“ für sich entschieden. Der 35-Jährige setzte sich frühzeitig von seinen Konkurrenten ab und lief nach 2:33,21 Stunden ins Ziel (siehe Bericht auf Seite 14).

„Ich war bis zum Schluss locker. Es war auf den langen Geraden ein wenig windig. Für mich war es ein Vorbereitungsmarathon für Münster. Ich bin total zufrieden“, erklärte Sansar, der eine Bestzeit von 2:21,03 Stunden stehen hat. Titelverteidiger und Streckenrekordhalter Manuel Meyer aus Coesfeld hatte mit seinem Trainingsrückstand zu kämpfen. Lange lief er mit Marco Diehl Seite an Seite, um sich sich am Ende noch Rang zwei (2:47,27 Stunden) vor dem abermals Drittplatzierten aus dem hessischen Butzbach (2:47,44 Stunden) zu sichern.

Für die herausragende Leistung beim Sommerabend-Lauffest sorgte die Äthiopierin Indiya Sani. Nur eine Woche nach ihrem vierten Platz beim Hamburger Halb-Marathon rannte sie als Gesamtzweite in der neuen Streckenrekordzeit von 2:39,31 Stunden ins Ziel. 2007 hatte die Ungarin Ida Kovacs für die 42,195 Kilometer 2:47,48 Stunden benötigt.

„Ich bin einfach nur happy und total überrascht. Das war mein erster Marathon überhaupt. Die Stimmung an der Strecke war super“, gab Sani nach ihrem Triumph zu Protokoll.

Auch im Halb-Marathon dominierten Athleten aus dem ost-afrikanischen Läuferland. Gadissa Beyene hatte keine Mühe, um locker laufend in der Zeit von 1:08,51 Stunden als Erster den Löninger Marktplatz zu erreichen. Den Streckenrekord des Kenianers Hosea Tuei aus dem Jahr 2011 (1:06,54 Stunden) packte er aber nicht. Platz zwei sicherte sich der Oldenburger Titelverteidiger Georg Diettrich (1:13,29 Stunden) vor Lokalmatador Nico Bucchioni (1:16,14 Stunden).

Beyenes Landsfrau Halima Kayo verpasste derweil den Löninger Rekord der Polin Agnieszka Janasiak (1:16,13 Stunden) haarscharf. Im Ziel leuchtete die Zeit von 1:17,07 Stunden auf. Zweite wurde Vorjahressiegerin Nicole Krinke aus Nienburg (1:24,22 Stunden) vor der Vechtaerin Jana Geerken (BW Lohne, 1:29,07 Stunden).

Über zehn Kilometer bestätigte Michael Majewski seine aktuelle Topform. Nach einem lange packenden Rennverlauf verwies der Garreler in der Zeit von 34:27 Minuten Stefan Losch (TUSEM Essen, 37:16 Minuten) und den Löninger Steffen Brümmer (LG Braunschweig, 37:31 Minuten) am Ende noch locker auf die Plätze. Die Frauenkonkurrenz ging an die Lohnerin Katharina Stark (40:34 Minuten).


Mehr Bilder unter     www.nwzonline.de/cloppenburg-kreis/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.