• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw ausgebrannt – Verkehrsbehinderungen auf der A 29
+++ Eilmeldung +++

Dreieck Ahlhorner Heide
Lkw ausgebrannt – Verkehrsbehinderungen auf der A 29

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Aggressive Thüler bezwingen Altenoythe

26.11.2007

KREIS CLOPPENBURG Die Fußballer des SV Thüle haben am Sonnabend einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Kreisliga gelandet. Sie gewannen bei der Reserve des SV Altenoythe mit 4:3. Der SV Gehlenberg kassierte derweil die nächste Pleite und verlor gegen den SV Höltinghausen mit 0:4.

SV Gehlenberg - SV Höltinghausen 0:4 (0:2). Höltinghausen fackelte nicht lange: Stefan Klaus schoss die Gäste in der 2. Minute mit 1:0 in Front. Auch danach war der SVH die bessere Mannschaft und beherrschte die Partie. Kurz vor dem Wechsel gelang Florian Sieverding mit einem verwandelten Foulelfmeter das 2:0 (36.). Im zweiten Durchgang änderte sich an der Höltinghauser Überlegenheit nichts. Die Tore fielen zwangsläufig. Erst traf Michael Wewer zum 3:0 (72.), und zehn Minuten vor Schluss lenkte Gehlenbergs Jens Tieken den Ball ins eigene Tor (80.)

Tore: 0:1 Klaus (2.), 0:2 Sieverding (36., Foulelfmeter), 0:3 Wewer (72.), 0:4 Tieken (80., Eigentor).

SR: Coskun (Elisabethfehn); SRA: Timmer, Garcakov.

SV Altenoythe II - SV Thüle 3:4 (1:3). Thüle stellte im ersten Durchgang das aggressivere Team und nutzte die Fehler der eher verhalten spielenden Altenoyther eiskalt. Heiko Böckmann brachte die Gäste 1:0 in Front. Altenoythes Routinier Markus Behnen glich zwar kurze Zeit später aus (22.), aber Oliver Kock (28.) und Sergej Bock (31.) ließen mit ihren Treffern keine Zweifel an Thüles Entschlossenheit aufkommen. In der 63. Minute schoss Altenoythes Matthias Thunert den Ball noch ins eigene Tor. Damit schien die Partie gelaufen. Doch jetzt bäumte sich Altenoythe auf. Überdies sah Thüles Trainer Marcus Piehl nach einer Notbremse die Rote Karte (72.).

In den letzten zehn Minuten der Partie kam es für Thüle knüppeldick: Mit Johannes Folk (80., Gelb-Rote Karte) flog der zweite Gästespieler vom Platz. Das nutzte Altenoythe aus. Stefan Dumstorff (87.) und Markus Behnen (89.) verkürzten auf 3:4. Zum Remis reichte es für die Gastgeber aber nicht mehr.

Tore: 0:1 Böckmann (16.), 1:1 Behnen (22.), 1:2 Kock (28.), 1:3 Bock (31.), 1:4 Thunert (63., Eigentor), 2:4 Dumstorff (87.), 3:4 Behnen (89.).

SR: Möller (Kneheim); SRA: Backhaus, Dükerhoff.

SV CappelnSV Bethen 2:1 (1:0). Im ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie. Erst kurz vor der Pause konnte Cappeln die ersatzgeschwächten Gäste unter Druck setzen. Zunächst traf Cappelns Spielertrainer Manfred Möller die Latte (40.), dann gelang Wilfried Nelke mit einem verdeckten Drehschuss aus 16 Metern das 1:0 (43.).

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel fiel das 2:0. Alex Döpke hatte nach Dirk Marischens Ecke per Kopf getroffen. Jetzt entwickelte sich die Partie zu einem offenen Schlagabtausch, zumal Bethen in der 59. Minute der Anschlusstreffer gelang: Stephan Tegeler hatte vier Cappelner aussteigen lassen und eingenetzt. Bethen drückte weiter, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen, so dass Cappeln letztlich etwas glücklich drei Punkte einfuhr.

Tore: 1:0 Nelke (43.), 2:0 Döpke (50.), 2:1 Tegeler (59.).

SR: Scheper (Emstek), SRA: Klausing, Pawel.

VfL LöningenBV Garrel 3:1 (1:0). Der VfL begann sehr stark und überzeugte vor allem kämpferisch. Zudem gab die frühe Führung durch Sebastian Winkeler, der aus 16 Metern abgezogen hatte (6.), Löningen die nötige Sicherheit. Überdies war die Partie von Nickligkeiten geprägt. Schiedsrichter Siemer zeigte achtmal die Gelbe Karte. Im zweiten Durchgang setzte die Heimelf ihre tolle Teamleistung fort. So erhöhte Holger Lampe folgerichtig auf 2:0 (51.).

Das einzige Manko der starken Bezirksoberliga-Reserve war die schwache Chancenverwertung. Und so mussten sich die Löninger nicht wundern, dass es nach dem Anschlusstreffer von Thorsten Gelhaus (76.), der wenige Minuten später auch den Ausgleich auf dem Fuß hatte, noch einmal eng wurde. Holger Lampes Kopfballtor sorgte aber für die Entscheidung (84.).

Tore: 1:0 Winkeler (6.), 2:0 Lampe (51.), 2:1 Gelhaus (76.), 3:1 Lampe (84.).

SR: Siemer (Höltinghausen); SRA: Backhaus, Wehage.

SF SeveltenViktoria Elisabethfehn 3:1 (2:0). Die Sportfreunde kamen mit den schweren Bodenverhältnissen zunächst besser zurecht und gingen nach Toren von Klaus Langletz (18.) und Sergej Strauch (24.) mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wie verwandelt zurück und drehten auf: Barik Coskun markierte den Anschlusstreffer (68.). Die Elf von Trainer Michael Klein kämpfte sich aber zurück und machte dank Marc Buhrke den Sack zu (80.).

Tore: 1:0 Langletz (18.), 2:0 Strauch (24.), 2:1 Coskun (68.), 3:1 Buhrke (80.).

SR: Stukenborg (Vechta); SRA: Hermes, Kühling.

FC LastrupSV Evenkamp 5:1 (2:0). Das sehr hitzige Spiel verlangte dem Unparteiischen einiges ab. So verteilte Schiedsrichter Meyer gleich zehn Gelbe Karten. Drei Spieler sahen die Ampelkarte. Beim SV Evenkamp erwischte es Christian Sabel (55.) und Thomas Wienken (67.), beim FC Christopher Bruns (44.). Trotz der Turbulenzen war der gastgebende Tabellenzweite klar überlegen und ließ den Gästen kaum eine Chance. Besonders treffsicher zeigten sich die beiden Doppeltorschützen Germain Markos (11., 43.) und Alex Offei (60., 75.).

Tore: 1:0, 2:0 Markos (11., 43.), 3:0 Dodos (47.), 3:1 Berghaus (57.), 4:1, 5:1 Offei (60., 75.).

SR: Meyer (Nikolausdorf); SRA: Niemöller, Schreider.

BW GalgenmoorSV Strücklingen 0:2 (0:1). Der Tabellenführer bestimmte die Anfangsphase und ging dank Matthias Schulte in Front (11.). Danach war Blau-Weiß gleichwertig. Zudem war SVS-Torjäger Markus Stern abgemeldet. Dafür sprang Mirco Greis in die Bresche und machte in der Schlussminute den Auswärtsdreier perfekt.

Tore: 0:1 Schulte (11.), 0:2 Greis (90.).

SR: Freerksen (Peheim); SRA: Niehaus, Engelke.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.