• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Brünemeyer sieht Luft nach oben

13.02.2019

Altenoythe Nach der jüngsten 0:3-Niederlage im Testspiel bei GVO Oldenburg sieht Stefan Brünemeyer, Kapitän des Fußball-Bezirksligisten SV Altenoythe, im Spiel seiner Elf noch sehr viel Luft nach oben. Sein Team habe im ganzen Spiel nur eine Torchance gehabt, so Brünemeyer weiter. „Beim Spielaufbau bis ins letzte Drittel waren wir gut. Aber dann fehlte die Durchschlagskraft.“

Zwar sei es das erste Spiel nach der Winterpause gewesen, doch man könne sich besser verkaufen, findet Brünemeyer. „Allerdings haben wir noch rund drei Wochen Zeit bis zum Start gegen den SV Höltinghausen. Da können wir noch zulegen.“ Ganz gut in Schuss sind Altenoythes Torhüter Joscha Wittstruck und Winterneuzugang Kevin Grammel, die gegen Oldenburg stark agierten. Ebenfalls bereits auf Betriebstemperatur ist Defensivspezialist Marc Brünemeyer, der gegen GVO laufstark und bissig agierte. „Wenn alle die gleiche Aggressivität und Einstellung wie Marc zeigen, dann müssten wir uns keine Sorgen um den Klassenerhalt machen“, so Stefan Brünemeyer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.