• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TuS Emstekerfeld vermasselt Anfangsphase

06.11.2017

Altenoythe /Emstekerfeld In der Fußball-Bezirksliga hat der TuS Emstekerfeld am Sonntag sein Heimspiel gegen GW Mühlen 0:2 (0:2) verloren. Derweil verlor der SV Altenoythe in Holdorf durch ein Gegentor in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit 0:1 (0:1).

TuS Emstekerfeld - GW Mühlen 0:2 (0:2). Als Emstekerfelds Co-Trainer Volker Kliefoth kurz nach Spielende in den Katakomben der Haupttribüne stand, war ihm die Enttäuschung über die Niederlage mit jedem seiner Worte deutlich anzumerken. Von der Einstellung seiner Mannschaft her sei dies zu wenig gewesen, um Mühlen zu schlagen, meinte er.

Vor allem in den ersten zehn Minuten des Spiels fanden die TuS-Akteure keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler. Bereits in der ersten Minute hieß es 1:0 für die Gäste. Dennis Bart hatte für Mühlen geknipst. Neun Minuten später stand auf der Anzeigetafel 2:0 für den Tabellenführer, weil dem Emstekerfelder Abwehrspieler Jens Nöh ein Eigentor unterlaufen war (10.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Zwei-Tore-Rückstand war eine schwere Hypothek für die Emstekerfelder. Doch von der 25. bis zur 35. Minute hatten sie ihre stärkste Phase. Dabei sprangen auch Torchancen heraus. Die gegnerische Elf hatte Glück, dass die Versuche von Jens Niemann, Henrik Engelbart und Linus-Kaspar Funke nicht in ihrem Tor einschlugen. „In dieser Phase hätten wir ein Tor machen müssen, dann wäre noch etwas möglich gewesen“, sagte Kliefoth. Er und Chefcoach Rainer Wiemann mussten nach 20 Minuten bereits das erste Mal wechseln. Jacob Thien hatte sich verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Raphael Wedemeyer auf das Feld.

In der 37. Minute wäre Mühlen fast ein drittes Tor geglückt, aber Dennis Bart scheiterte an Nils Kordon. Nach dem Seitenwechsel fehlten beim TuS Emstekerfeld die zwingenden Möglichkeiten, während die Gäste noch dreimal brandgefährlich vor dem TuS-Gehäuse aufkreuzten (60., 65., 88.). Jedoch blieb es beim 2:0 für GW Mühlen. „Mühlen hat eine richtig gute Truppe und verdient gewonnen“, sagte Kliefoth.

Tore: 0:1 Dennis Bart (1.), 0:2 Nöh (10.).

TuS: Kordon - Thien (20. Wedemeyer), Nöh, Schumacher, große Kohorst (60. Pleye), Oer, Niemann, Backhaus, Blömer, Engelbart (85. Kellermann), Funke.

Schiedsrichter: Dedden (Friesoythe).

SV Holdorf - SV Altenoythe 0:1 (0:1). Sie wollten bis zur Winterpause in den verbleibenden Spielen noch möglichst viele Punkte holen. Nach zuletzt vier Unentschieden in Folge gab es diesmal eine Niederlage beim Tabellenvierten SV Holdorf.

Der Gastgeber erwies sich allerdings in dieser Partie nicht als unüberwindliches Hindernis, doch in einer Partie mit ganz wenigen Chancen, reicht eben manchmal ein Geistesblitz, um den Gegner wie vom Donner gerührt am Ende enttäuscht die Heimreise antreten zu lassen.

Altenoythe begann gut, versuchte viel über die Außen zu spielen und so Druck auszuüben. Aber den Flanken fehlte die Präzision. Einzige Ausnahme bildet die siebte Minute: Thorsten Hagels spielte auf Artur Lazowski, dessen flache Hereingabe Jonas Eilers zwar annehmen konnte, den Ball aber nicht am Torwart Lukas Bollmann vorbei bekam. So rechnete fast jeder mit einem 0:0 zur Pause. Doch da hatte Holdorf eine Idee, spielte einen Freistoß geschickt über die Altenoyther Abwehr hinweg, Julian Moormann war durchgelaufen und vollendete zum 1:0 (45+1).

Im zweiten Abschnitt verstärkte Altenoythe zwar seine Bemühungen, während Holdorf auf Konter lauerte. Klare Chancen blieben aber fast aus. Altenoythes Spielertrainer Christian Hillje, der sich kurz davor eingewechselt hatte, war es, der per Freistoß die Möglichkeit zum Ausgleich einleitete. Aber Andre Brünemeyer traf mit seinem Kopfball nur den Pfosten (60.).

Tor: 1:0 Moormann (45+1).

SV Altenoythe: Wittstruck - Müller, Andre Brünemeyer, Marc Brünemeyer, Tholen, Stefan Brünemeyer, Banemann, Hagels (59. Hillje), Lazowski (75. Stüttelberg), Patryk Cuper (81. Menke), Eilers.

Schiedsrichter: Hendrik Dettmer (Ankum).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.