• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: Friesoythes Eckbälle schmecken Hohefeldern nicht

31.08.2020

Altenoythe Der Fußball-Landesligist Hansa Friesoythe hat unlängst das prestigeträchtige Stadtderby gegen seinen Rivalen SV Altenoythe gewonnen. Am Ende hieß es in Hohefeld 4:2 für Hansa.

Nach 14 Minuten hatte Robert Plichta die Gäste, die auf Gerrit Thomes und Sebastian Plog verzichten mussten, in Führung gebracht (14.). War für Hansas Führungstor ein Routinier verantwortlich gewesen, sah es beim zweiten Friesoyther Tor ganz anders aus. In der 34. Minute hatte Sören Hinrichs nach einer Ecke zugeschlagen. Er kam völlig frei zum Kopfball und nickte zum 2:0 ein.

Banemann trifft

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Torfestival nach Ecken fort. Diesmal waren die Altenoyther, bei denen erneut der Youngster Felix Blome den Kasten hütete, an der Reihe. Die von Sezer Yenipinar ausgeführte Ecke versenkte Bernd Banemann per Kopf im Hansa-Tor zum 1:2 (62.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber die Freude der Altenoyther über ihren Anschlusstreffer währte nur kurz. In der 65. Minute war erneut Hinrichs zur Stelle: Er erhöhte für Hansa Friesoythe auf 3:1. Und wie sollte es anders sein: Erneut resultierte der Treffer aus einem Eckball.

Siderkiewicz per Kopf

Wiederum nur kurze Zeit später bekamen die Friesoyther einen weiteren Eckball zugesprochen. Der Ball segelte einmal mehr vor das Hohefelder Tor. Diesmal köpfte Janek Siderkiewicz den Ball auf das Tor. Der Altenoyther Yenipinar wurde angeköpft und von ihm aus flog der Ball über die Torlinie (68.). Neun Minuten vor Schluss gelang dem Gastgeber dann ein zweites Tor. Der Torschütze hieß diesmal Benny Boungou.

„Abhaken“

„Nun müssen wir die Niederlage schnell abhaken. Diese Woche müssen wir gleich wieder im Training Gas geben, und dann gilt alle Konzentration dem Punktspielauftakt am kommenden Sonntag daheim gegen den Aufsteiger Amasyaspor Lohne“, sagte der Torwart-Trainer Maik Koopmann vom Trainerstab des SV Altenoythe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.