• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Viel Respekt vor Derby in Hohefeld

13.09.2019

Altenoythe /Garrel Die Fußballer des BV Garrel müssen an diesem Sonntag in der Bezirksliga keine weite Reise auf sich nehmen. Sie gastieren ab 15 Uhr beim Rivalen SV Altenoythe. Die Stimmung in der Truppe ist gut, sagt BVG-Coach Alket Zeqo.

Doch was die Leistung seiner Truppe angeht, sieht er nach dem Heimsieg gegen GW Brockdorf (3:1) Steigerungspotenzial. „Wir müssen uns in Altenoythe anders präsentieren.“ Schließlich hat der Trainer großen Respekt vor den Altenoythern, die sich seiner Meinung nach unter ihrem neuen Trainer Christian Thölking weiter in der Findungsphase befinden. „Die Altenoyther sind im Kommen. Zudem besitzen sie viel Erfahrung. Ich erwarte daher einen starken Gegner.“ Für sein Team sei es entscheidend, dass es sich weiter an die vorgegebene Marschroute hält. Erfreut ist Zeqo darüber, dass es gelungen sei, die Ausfälle von Nermin Becovic (Muskelfaseriss) und Dominik Diekmann (muskuläre Probleme) aufgrund des breiten Kaders kompensieren zu können.

Sicher ausfallen wird bei den Altenoythern nur Lukas Stüttelberg, der schon länger an einer Fingerverletzung laboriert. Dafür konnte Torjäger Maik Nirwing diese Woche wieder voll mittrainieren, freut sich Altenoythes Coach Christian Thölking. Auch Torwart Joscha Wittstruck geht es wieder besser. Er war gegen SFN Vechta wegen einer Grippeerkrankung ausgefallen. Fragezeichen stehen derweil hinter „Arek“ Wojcik und Niclas Baumeister.

Altenoythes Trainer freut sich auf die Partie. Vor dem Gegner hat er jedoch größten Respekt: „Garrel hat wirklich eine hohe Qualität im Kader.“ Er erwartet offensiv ausgerichtete Gäste, die sich nicht hinten reinstellen werden. „Sie werden versuchen zu pressen.“ Für sein Team gelte es, Lösungsansätze zu finden, um es den Garrelern schwerzumachen. „Mit einer guten Einstellung wollen wir Kampf und die richtigen Ideen an den Tag legen.“ In der Vorbereitung unterlag Thölkings Elf in einem 60-minütigen Test dem BVG 0:3. Die Niederlage gewichtet der SVA-Coach allerdings nicht sehr hoch.

Unterdessen kann sich der SV Altenoythe bereits auf den nächsten Gegner im Bezirkspokal einstellen: Im Achtelfinale trifft der Bezirksligist auf den Osnabrücker Landesliga-Aufsteiger VfR Voxtrup. Anpfiff ist am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, um 15 Uhr auf der Hohefelder Sportanlage.

Am vergangenen Mittwochabend löste der VfR mit einem 2:1 gegen den SC Glandorf das Ticket für die vierte Runde. Die Nordkreisler hatten bisher die Lokalrivalen Hansa Friesoythe und SV Thüle sowie Blau-Weiß Bümmerstede aus dem Wettbewerb gekegelt. Erinnerungen werden wach an die Saison 1965/1966, als der SV Altenoythe im damaligen DFB-Pokalwettbewerb für Furore sorgte.

Niklas Grönitz Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.