• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B 212 nach schwerem Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Ein Fahrer Schwer Verletzt
B 212 nach schwerem Unfall gesperrt

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Zehn Altenoyther kämpfen wie ein Rudel Löwen

16.09.2019

Altenoythe /Garrel /Thüle Der Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe hat am Sonntag das Derby gegen den BV Garrel 1:0 (0:0) gewonnen. Dabei agierten die Hohefelder rund 88 Minuten in Unterzahl. Der SV Thüle schaffte es, seinen Angstgegner Frisia Goldenstedt zu bezwingen. Die Thüler gewannen daheim 2:0 (1:0).

SV Altenoythe - BV Garrel 1:0 (0:0). Die Begegnung begann denkbar schlecht für die Altenoyther. Bereits nach zwei Minute hatte Abwehrspieler Marc Brünemeyer wegen einer Notbremse die rote Karte gesehen. Doch in Unterzahl kämpften die Altenoyther wie ein Rudel Löwen. „Was wir in den 88 Minuten nach dem Platzverweis als Mannschaft für eine Leistung abgeliefert zu haben, war echt der Wahnsinn“, sagte Altenoythes Betreuer Thomas Wiesner.

Die Garreler, die einige Ausfälle zu beklagen hatten, taten sich schwer, die richtigen Mittel zu entwickeln, um den SVA zu knacken. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Altenoyther im ersten Abschnitt torgefährlicher waren. Nach sechs Minuten zog Kevin Tholen aus gut 17 Metern ab. Aber ein Garreler Spieler blockte den Schuss ab, so dass der Ball am Tor vorbeiflog.

Gut zehn Minuten später probierten es die Hausherren erneut mit einem Distanzschuss. Maik Nirwing nahm per Freistoß Maß. Garrels Torhüter Dennis Panzlaff ließ den Ball abklatschen. Das Spielgerät kam über Umwege zu Stefan Brünemeyer. Seine Direktabnahme flog knapp über die Latte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wagten sich die Garreler zweimal gefährlich vor das Altenoyther Tor. Beide Male visierte Patrick Looschen das Tor an. Doch in beiden Fällen klärte Altenoythes Torhüter Joscha Wittstruck (46., 54.). In der 60. Minute zappelte der Ball im Netz des BV Garrel. Der am langen Pfosten lauernde Nirwing hatte eine Freistoß-Flanke Patryk Cupers per Direktabnahme über die Torlinie gepfeffert. Ab der 75. Minute warfen die Garreler alles nach vorne. Aber ihnen gelang es nicht mehr, die Altenoyther Defensive in Schwierigkeiten zu bringen.

Tor: 1:0 Nirwing (60.).

SV Altenoythe: Wittstruck - Baumeister (38. Lazowski), Tholen, Marc Brünemeyer, Patryk Cuper, Lars Menke, Wojcik, Grammel, Stefan Brünemeyer, Nirwing, Banemann (73. von Handorf).

BV Garrel: Panzlaff - Oltmann (83. Finn Backhaus), Koopmann, Schöning (90. Mers), Walker, Fink, Hasanbasic, Patrick Looschen, Linus Backhaus, Zejnilovic, Bauer.

Schiedsrichter: Malec Müller (Oldenburg).

SV Thüle - Frisia Goldenstedt 2:0 (1:0). Nachdem die Thüler in der jüngeren Vergangenheit gegen Frisia stets das Nachsehen hatten, drehten sie am Sonntag den Spieß herum. „Es war ein gutes Spiel von uns“, sagte Sebastian Thunert, der zusammen mit Michael Macke die Thüler coacht. Er lobte vor allem die disziplinierte Spielweise seiner Mannschaft. Allerdings musste Thunert kurzfristig sein Team umbauen. Der spielstarke Moldawier Cristian Boicu musste krankheitsbedingt passen. Dafür rutschte Tobias Voßmann in die Startelf.

Zwar hatten die Thüler im ersten Durchgang mehr vom Spiel gehabt, aber es dauerte gut 45 Minuten ehe das Führungstor fallen sollte. Hani Hassan brachte den SV Thüle nach Vorarbeit von Claas Göken in Front (45.). Die Führung zur Pause ging auch in Ordnung, meinte Thunert. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Thüler wieder konzentriert bei der Sache, versäumten es aber, nachzulegen. Zwischen der 55. und 70. Minute verflachte die Partie, so dass die Zuschauer keine Höhepunkte zu Gesicht bekamen.

In der 78. Minute machte Thüle den Deckel drauf. Eine Balleroberung von Steven Sieling war der Anfang. Sieling bediente Matthias Wedermann, der anschließend das 2:0 erzielte. „Kompliment an die Mannschaft, auch für die erneut gezeigte Defensivleistung“, so Thunert. Die Thüler kassierten in sieben Ligapartien erst vier Gegentore.

Tore: 1:0 Hassan (45.), 2:0 Wedermann (78.).

SV Thüle: Johanning - Bickschlag, Robert Göken, Abeln, Spirlicenco, Bullermann, Voßmann (89. Meyer), Claas Göken, Sieling, Hassan (82. Johannes Göken), Wedermann (80. Gebel).

Schiedsrichter: Lukas Kirch (Ofenerdiek).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.