• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Altenoythe lässt beim Schlusslicht nichts anbrennen

30.05.2011

ALTENOYTHE Klare Sache: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Altenoythe haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim SC Bakum 4:0 gewonnen. Ligakonkurrent SV Emstek ging zu Hause gegen den TV Dinklage mit 0:4 baden.

SC Bakum - SV Altenoythe 0:4 (0:2). Die Hohefelder ließen beim Schlusslicht nichts anbrennen. Allerdings hatte es eine Weile gedauert, bis die Gäste ihre Überlegenheit in Tore ummünzten. In der 30. Minute markierte Eugen Meister nach toller Vorarbeit von Ronny Bley die Führung. Zehn Minuten später tankte sich Bley erneut durch und bediente den mitgelaufenen Stefan Vogel, der nur noch einzuschieben brauchte.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Altenoyther besser. Bakum hatte nichts zu bestellen. Einzige Ausnahme: Nach einem Fehler von Altenoythes Fänger Joscha Wittstruck vergab Andre Fernandez die große Chance zum Anschlusstreffer (70.). Ansonsten hatte der SVA das Spiel im Griff. In der 75. Minute hatte Vogel Pech, als sein Schuss am Pfosten landete. In der Folgezeit häuften sich die Möglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Ende verwandelte Meister einen Foulelfmeter zum 3:0 – Bernd Banemann war gefoult worden.

In der 87. Minute schlug die Stunde von Marc Brünemeyer. Das Hohefelder Eigengewächs stellte mit einem satten 16-Meter-Schuss ins lange Eck den 4:0-Endstand her.

Altenoythes Co-Trainer Hubert Flatken lobte die Mannschaft nach Spielende: „Wir haben die Hürde Bakum ohne Probleme übersprungen. Das hat die Mannschaft gut gemacht“, freute er sich.

Tore: 0:1 Meister (30.), 0:2 Vogel (40.), 0:3 Meister (85., Foulelfmeter), 0:4 Marc Brünemeyer (87.).

SV Altenoythe: Wittstruck - Diekmann, Andre Brünemeyer, Boxhorn, Alberding, Banemann, Marc Brünemeyer, Stefan Brünemeyer, Vogel (81. Kohake), Bley (60. Bury), Meister (87. Tepe).

Schiedsrichter: Ingo Stephan.

SV Emstek - TV Dinklage 0:4 (0:2). Die ersatzgeschwächten Hausherren fanden in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Außer einer Chance für Sascha Middendorf, der sich den Ball aber zu weit vorlegte, hatte der SVE offensiv nichts zu bieten. Die Gäste zeigten die bessere Spielanlage und gingen nach neun Minuten durch Chris Neteler in Front. Nach einem Querpass in den Strafraum hatte Neteler Emsteks Torwart Björn Klausing mit einem strammen Schuss keine Chance gelassen.

In der 22. Spielminute präsentierte sich die SVE-Defensive nicht ganz sattelfest. Tobias Blömer stand nach einem Querpass mutterseelenallein vor Klausing und musste nur noch einschieben. „Das Halbzeitergebnis war vollkommen verdient. Wir haben vorne nicht viel zustande gebracht“, sagte Emsteks Fußballobmann Josef Bartels.

Im zweiten Durchgang steigerte sich die Heimelf ein wenig und versuchte mehr Druck zu machen. Nennenswerte Chancen sprangen gegen die gute Dinklager Defensive weiterhin nicht heraus. Nach dem 3:0 durch Chris Neteler war der Drops gelutscht. Nach einer Flanke von rechts war der Doppeltorschütze vor dem herauseilenden Björn Klausing an den Ball gekommen und hatte eingenetzt (59.). Jan Bornhorst trug sich in der 80. Minute in die Torschützenliste ein. Die Emsteker Defensive hatte den Ball zuvor nicht richtig klären können. Die Hausherren hatten erst in der Schlussphase ihre Möglichkeiten. So verpasste Dennis Vaske den Ehrentreffer per Kopf (88.) aber ebenso wie Sascha Middendorf. Dessen Schuss streifte lediglich das Außennetz. „Wenn uns ein paar Spieler fehlen, reicht es gegen einen so spielstarken Gegner einfach nicht“, sagte Bartels.

Tore: 0:1 Neteler (9.), 0:2 Blöme (22.), 0:3 Neteler (59.), 0:4 Bornhorst (80.).

SV Emstek: Klausing - Punte, Niemann, Harmuth, Wesselmann, Lamping, Ruholt, Middendorf, Dietz, Vaske, Sander.

Schiedsrichter: Niklas Günther (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.