• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bösel/Thüle und Elsten ziehen als Gruppensieger in Endrunde ein

12.11.2018

Altenoythe /Lastrup /Markhausen Sie nähert sich dem Alter, in dem sie an sich selbst teilnehmen könnte: Die Altliga-Hallenkreismeisterschaft der Ü-40-Fußballer gibt es schon im 38. Jahr. Und sie geht nun auf die Zielgerade: Am zweiten Vorrundenspieltag am Samstag wurden die Endrunden-Teilnehmer ermittelt. Acht Mannschaften spielen am kommenden Samstag ab 13.45 Uhr in Markhausen um den Gesamtsieg. In Gruppe A kämpfen die SG Bösel/Thüle, der VfL Löningen II, die SG Emstek/Höltinghausen und der BV Essen um die Halbfinaltickets. In Gruppe B kommt es zum Kräftemessen der Teams DJK Elsten, SC Sternbusch, SV Bethen und SG Galgenmoor/Sevelten/Stapelfeld. Mit großem Selbstvertrauen dürften die Spieler aus Bösel, Thüle und Elsten die Endrunde angehen. Treten sie doch als Sieger ihrer Vorrundengruppen in Markhausen an.

In Gruppe A war die SG Bösel/Thüle allerdings mit einer Niederlage gegen den Gastgeber des zweiten Spieltags gestartet. Die Spielgemeinschaft musste eine 1:2-Niederlage gegen den SV Altenoythe hinnehmen. Anschließend kassierten die Spieler aus Bösel und Thüle allerdings kein einziges Tor mehr. Sie bezwangen den BV Garrel (1:0) sowie den VfL Markhausen (2:0) und trennten sich torlos vom BV Varrelbusch. So war die Spielgemeinschaft schließlich nach acht Spielen mit 17 Punkten und 9:2-Toren ganz vorne.

Der SC Sternbusch folgte mit 16 Punkten und 17:10-Treffern vor der SG Emstek/Höltinghausen (14 Punkte/10:9-Tore) und dem SV Bethen (12/17:16), die allesamt ebenfalls das Endrundenticket lösten.

Als Fünfter das Finalturnier knapp verpasst hat zu Hause der SV Altenoythe (11/11:9). Nur ein Punkt hat gefehlt. Der VfL Löningen (10/10:8) und der BV Varrelbusch (10/11:11) haben lange auf die Endrunden-Teilnahme hoffen können, ihnen ging aber nach hinten raus die Puste aus. Beide Teams kassierten im letzten Gruppenspiel eine Niederlage.

Der VfL Markhausen (7/7:16) muss beim Finalturnier in eigener Halle ebenfalls zuschauen. Der BV Garrel war nur zu drei Unentschieden gekommen und damit nicht weitergekommen (3/6:17).

Die meisten Punkte aller Vorrundenteilnehmer hatte sich die DJK Elsten geholt. Sie gewann Gruppe B mit 19 Punkten und 17:3-Treffern. Allerdings waren in Gruppe B alle Spiele des SV Cappeln 5:0 für den Gegner gewertet worden, weil der SVC kurzfristig zurückgezogen hatte. Nicht zurück-, sondern eingezogen sind neben den Elstenern die Mannschaften VfL Löningen II (15/11:3), SG Galgenmoor/Sevelten/Stapelfeld (14/16:8) und der BV Essen (13/13:6) – und zwar in die Endrunde.

Knapp verpasst haben das Finalturnier in Gruppe B der SV Peheim-Grönheim (13/11:8) und die SG Lastrup/Hemmelte/Kneheim (12/13:7). Nichts mit dem Kampf um die ersten vier Plätze hatten derweil die SG Molbergen/Ermke (6/9:10), die SG Lindern/Evenkamp (6/10:15) und der schon genannte SV Cappeln (0/0:40, alle Spiele gewertet) zu tun.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.