• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schießwesen: Förderverein zielt in Altenoythe am besten

15.10.2018

Altenoythe Wenn der IV. Zug des Schützenvereins Altenoythe zum „Schießen der Vereine“ einlädt, kommen die Vereine gern. In gemütlicher Atmosphäre in der Schießhalle mit Bratwurst und Bier trafen sich am Samstag Heimatverein, Oldtimer-Club, Musikverein, Förderverein Grundschule Hohefeld, Sportverein, Motorrad-Club, KFD, Bauernmarkt-Team, Landjugend und Hegering. Die Feuerwehr und der Tennisverein mussten leiden absagen.

So waren es dann etwa 100 Schützen, die mit dem Luftgewehr auf die Zielscheiben in zehn Metern Entfernung schossen. „Seit über 25 Jahren freuen wir uns, dass traditionell am zweiten Samstag im Oktober fast alle Vereine kommen“, so Holger Thomann, amtierender Zugführer. Er und sein Team hatten Premiere mit der Organisation und lösten Josef Schütte ab, der 15 Jahre die „Fäden in den Händen“ hatte.

Neben dem „Henken-Pokal“, „Feye-Pokal“, „Tholen-Pokal“ und dem „Vereins-Pokal“ richten alle Schützenzüge je einen Wettbewerb im Jahr aus. Damit bringt man immer wieder Geselligkeit und Wettkampf in die Ortsgemeinschaft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Parallel zum Schießen wurde noch auf Großbildleinwand das UEFA-Nations-League-Länderspiel Niederlande gegen Deutschland übertragen. So passte dann auch der Anpfiff zur Siegerehrung von Stefan Emke, dem stellvertretenden Zugführer, um 22 Uhr nach etwa vier Stunden Wettkampf. Wanderpokal sowie drei Pokale für die Bestplatzierten wurden überreicht. Bei mindestens acht Schützen (zehn Schuss pro Schütze) aus einem Team gingen die besten acht Ergebnisse in die Gesamtwertung.

Die besten Nerven und den ruhigsten Zeigefinger hatten die Schützen des Fördervereins Grundschule Hohefeld mit 627 Ringen. Ihnen wurde der Wanderpokal überreicht, der im Besitz bleibt, wenn er dreimal hintereinander gewonnen wird. Der Heimatverein (622 Ringe, Platz zwei) und der Oldtimer-Club (620, Platz drei) gehörten ebenfalls zu den Besten.

Wer Lust am Schießen hat, ist donnerstags ab 20 Uhr in die Schießhalle eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.