• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Altenoyther sammeln Medaillen in Kiel

05.06.2018

Altenoythe Vier Gold-, fünf Silber- und eine Bronzemedaille: So lautet die beeindruckende Ausbeute der 18 Männer und Frauen der Sozialen Arbeitsstätte Altenoythe und der sechs Schüler der Sophie-Scholl-Schule. Gemeinsam nahmen sie bei den Special Olympics Deutschland teil, die in diesem Jahr in Kiel ausgetragen wurden.

Es ist der sportliche Höhepunkt für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung: Fast 4600 Athletinnen und Athleten gingen in 19 Sportarten an den Start. Eine Woche lang waren die Sportstätten der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins Schauplatz für mitreißende Wettbewerbe und emotionale Momente.

Die sechs Athleten der Sophie-Scholl-Schule traten in den Leichtathletik- und Schwimmwettbewerben an. Fünf von ihnen brachten dabei sieben Medaillen mit nach Hause. Pascal de Buhr holte sich Gold im Mini-Speerwurf sowie Silber beim 75-Meter-Lauf. Nico Thiel sicherte sich über die 75 Meter Gold und holte sich beim Mini-Speerwurf Silber. Shaban Kovaqi (75 Meter) und Kevin Thiel (Mini-Speerwurf) konnten sich ebenfalls über Gold freuen. Bianca Marks kam über die 25 Meter Freistilschwimmen auf den Bronzerang. „Besser geht’s ja kaum“, sagte Betreuer und Delegationsleiter Lutz Genrich, der von Rolf Lange und Annette Hovehne unterstützt wurde.

Die Sportler der Sozialen Arbeitsstätte starteten beim Fußball, Tischtennis und beim Radsport. Nicole Bremer, Thilo Wessel und Jan Kruse gewannen beim Tischtennis Silber, Nico Petzoldt wurde Vierter, Günther Möller und Frank Holtmann erreichten den sechsten Rang. „Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden“, freute sich Betreuer und Trainer Ingo Wilkens.

Die Fußballer um die Coaches Thomas Schlump und Gerd Dröge verpassten in ihrer Leistungsstufe knapp die Bronzemedaille und landeten letztlich auf dem vierten Platz. Marco Pekeler ging beim Radsport an den Start und wurde beim Straßenrennen über 25 Kilometer Vierter sowie Fünfter über die fünf Kilometer. Sein Bruder Timo Pekeler unterstützte ihn dabei.

Aber nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch die gemeinsame Zeit stand in dieser ereignisreichen Woche im Mittelpunkt. So wurden unter anderem auch Ausflüge an die Kieler Förde oder ins olympische Dorf unternommen. „Wenn wir Zeit hatten, sind wir auch an den Strand in Eckernförde gegangen“, erzählte Genrich. „Wir hatte eine super Woche“, sagte Fußballer Lars Bongardts. Und so wie ihm ging es auch die anderen Sportlern.  Besonders die Eröffnungsfeier beeindruckte die Athleten. „Das war schon überwältigend“, fand Nico. Auch ein olympisches Feuer wurde entfacht. Ein buntes Programm mit Bühnenshow und Musik sorgte zudem für gute Stimmung in der Sparkassen-Arena in Kiel.

„Wir wollen Dir für Deine jahrelange Arbeit als Delegationsleiter noch einmal unseren Dank aussprechen“, bedankte sich Wilkens abschließend im Namen der Arbeitsstätte bei Genrich. Der Sportlehrer der Sophie-Scholl-Schule wird demnächst in den Ruhestand gehen.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.