• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Christian Hillje erwartet eine knifflige Aufgabe

24.05.2019

Altenoythe /Thüle Was den Klassenerhalt angeht, sind die Bezirksliga-Fußballer des SV Altenoythe aus dem Schneider. Sie werden nicht mehr von Abstiegssorgen geplagt. Ihr Punkteabstand auf die „Krisenregion“ der Liga wuchs in der jüngsten Zeit auf zwölf Punkte an.

Dementsprechend könnte man meinen, dass sie den Rest der Saison lässig ausklingen lassen werden. Doch das sollten sich die Hohefelder lieber dreimal überlegen, denn der Heimspielgegner am Samstag, 17 Uhr, heißt SV Thüle. Somit steht dem SVA kein „08/15-Spiel“ ins Haus, sondern ein waschechtes Derby. Der Derbycharakter spornt auch die Akteure und Verantwortlichen des SV Thüle an. „Saisonendspurt hin, Saisonendspurt her – für so ein Spiel brauche ich keinen meiner Jungs motivieren“, sagt Thüles Trainer Michael Macke. Allerdings steht ihm auch für dieses Duell nur ein kleiner Kader zur Verfügung. „Dennoch werde ich gute Fußballer auf den Platz bekommen“, sagt Macke. Unter anderem wird Robert Göken fehlen, der im Urlaub weilt.

Trotz der personellen Probleme sind die Thüler wieder in ruhiges Fahrwasser geraten. „Von den jüngsten vier Partien haben wir drei gewonnen, das war wichtig“, sagt Macke, der dank des guten Laufes mit seinem Team auf Platz fünf kletterte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Derzeit haben die Thüler 44 Zähler auf dem Konto. „Vielleicht gelingt es uns ja noch, die 50-Punkte-Grenze zu knacken“, hofft Macke auf eine Fortsetzung des Formhochs seiner Mannschaft.

Deren jüngster Aufwärtstrend wird jedoch in Altenoythe einer harten Probe unterzogen. „Ich erwarte einen aggressiven Gegner, der wohl eher defensiv und auf Konter spielen wird“, sagt Macke.

Dass es eine intensive Begegnung wird, darüber sind sich beide Trainer einig. Auch Altenoythes Spielertrainer Christian Hillje weiß um die Bedeutung des Spiels. „Das waren bisher immer hitzige Duelle, in denen es häufig sehr eng zuging. Das sind knifflige Spiele gegen den SV Thüle“, sagt Hillje, der in dieser Woche nicht das Training leiten konnte, weil sich der Lehrer auf Klassenfahrt in den Niederlanden befindet. „Das Training hat Sebastian Wöste geleitet“, erzählt Hillje, der an diesem Freitag von der Klassenfahrt zurückkommt. Dass im letzten SVA-Heimspiel der Saison ein Derby auf dem Spielplan steht, findet Hillje spitzenmäßig. Dies sei ein schöner Abschluss. Auch er macht sich um die Motivation seiner Mannschaft keine Sorgen. Die Jungs werden heiß sein, ist sich Hillje sicher. Er geht mit einem guten Gefühl an die Aufgabe heran.

Vom Personal her wird Abwehrspieler Damian Cuper nicht mitwirken können. Artur Lazowski trainierte laut Hillje Anfang der Woche aufgrund eines grippalen Infektes nicht mit. Marc Brünemeyer dürfte ausfallen. Er hatte am Donnerstag einen MRT-Termin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.