• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Müller sagt zum Abschied leise Servus

27.05.2019

Altenoythe /Thüle Von einem lockeren Saisonausklang war im Derby der Fußball-Bezirksliga am Samstag zwischen Gastgeber SV Altenoythe und dem SV Thüle nichts zu spüren gewesen. Die Partie endete 2:2 (0:1). 400 Zuschauer, darunter ein Großteil aus Altenoythe, sorgten für eine teils südländische Atmosphäre, die beim zwischenzeitlichen 2:1-Führungstreffer der Altenoyther durch Maik Nirwing ihren Höhepunkt erreichen sollte (83.). „Immer wieder, immer wieder, immer wieder SVA“, skandierten die Altenoyther Fans mehrfach unterm Tribünendach. Doch mitten im Altenoyther Stimmungshoch zückten die Thüler ein Ass aus dem Ärmel. Nachdem Kevin von Handorf einen Thüler Akteur zu Fall gebracht hatte, entschied Referee Zunker auf Freistoß für die Gäste. Der Thüler Freistoßschütze Hani Hassan stellte sein Visier ein und beförderte anschließend den Ball in die Torwartecke des Altenoyther Gehäuses (87.).

Kurze Zeit später hätte der Himmel über Hohefeld für die Altenoyther erneut voller Geigen hängen können. Es gab Freistoß für die Hausherren. Christian Hillje hielt drauf, aber im Strafraumgewusel flog der Ball nur an die Latte (90.+1). In der 69. Minute hatte Hillje dagegen Erfolg gehabt. Er hatte Thüles Alexander von Lewen den Ball abgeluchst und Sekunden später das Kunstleder über SVT-Torhüter Andre Hagen hinweg in die lange Ecke des Tores gelupft. Das war der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich, nachdem die Altenoyther in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten waren. Leo Baal köpfte nach einer Ecke von Hani Hassan zur Führung ein (25.). Wenige Augenblicke zuvor war Hassan mit einem Kopfball an Altenoythes Torhüter Joscha Wittstruck gescheitert.

Wittstruck bewahrte sein Team in der ersten Halbzeit mehrfach vor weiteren Gegentoren. So rettete er gleich zweimal gegen Matthias Wedermann (37., 45.). Der SVA hätte im ersten Abschnitt auch ein Tor erzielen können. Aber Nirwing (10.) und Hillje (13.) vergaben ihre Chancen.

Nach der Partie wurden auf Altenoyther Seite fünf Spieler (Erik Bullermann, Jonas Eilers, Sascha „Esso“ Müller, Andre Brünemeyer und Christian Hillje) verabschiedet. Die Fans des SVA hoffen indes, dass Müller noch ein Jahr dranhängt. Hellauf begeistert waren die Hohefelder Spieler über den Einsatz der Altenoyther Landjugend. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion hatten sie die Sportanlage auf Hochglanz gebracht. „Das hat die Landjugend astrein hinbekommen“, freute sich SVA-Torwarttrainer Maik Koopmann. Derweil sickerte am Rande der Partie durch, dass der SVA den Spieler Michal Wisiorek verpflichtet hat.

Tore: 0:1 Baal (25.), 1:1 Hillje (69.), 2:1 Nirwing (83.), 2:2 Hassan (87.).

SVA: Wittstruck - Tholen, Andre Brünemeyer, Blancke, Müller (90.+3 Langen), Stefan Brünemeyer (82. Eilers), Hillje, von Handorf, Patryk Cuper, Grammel (55. Lazowski), Nirwing.

SV Thüle: Hagen - Meyer, Wilken (38. Khaled), Spirlicenco, von Lewen, Johannes Göken, Boicu, Claas Göken, Baal, Hassan, Wedermann.

Sr.: Zunker (Zetel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.