• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Altenoythe verteilt Geschenke und behält drei Punkte

07.05.2012

ALTENOYTHE Wenn es bei Fußballern mal so richtig läuft, können sie Gegner und Ball fast mühelos laufen lassen. Selbst wenn ihnen dann mal ein Fehler unterläuft, geht am Ende alles gut aus: Das haben die Altenoyther Bezirksliga-Fußballer am Sonnabend unter Beweis gestellt. Das Team von Spielertrainer Steffen Bury hatte Gegner Amasya Lohne zwar zwischenzeitlich selbst aufgebaut, am Ende aber doch einen souveränen 3:1 (2:1)-Heimsieg eingefahren – den fünften Erfolg in Folge. „Wir haben zwar das Tor der Gäste selbst eingeleitet, aber sind nie wirklich in Bedrängnis geraten“, sagte SVA-Co-Trainer Jürgen Schmedes. „Wir waren 90 Minuten lang überlegen.“

Und so war es auch kaum verwunderlich, dass die Hohefelder in der 18. Minute in Führung gingen: Ronny Bley hatte eine Flanke Radu Armenceas eingeköpft. Nur sechs Minuten später wurde Eugen Meister auf dem Weg zum 2:0 im Lohner Strafraum umgeschubst, wodurch die Gäste den zweiten Hohefelder Treffer nur etwas hinauszögern konnten. Sascha Müller verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:0 – und das Spiel schien angesichts der deutlichen Hohefelder Überlegenheit schon entschieden zu sein.

Da sorgten die Altenoyther selbst noch einmal für Spannung. Alexander Boxhorn leistete sich in der 31. Minute vor dem eigenen Tor einen Fehlpass, so dass Gazmir Dreshaj aus elf Metern zum völlig unerwarteten 1:2 einschießen konnte. Und da sie anschließend noch weitere Geschenke in Form nicht genutzter Chancen verteilten – so landete etwa Bernd Banemanns toller Flugkopfball am Pfosten (32.) –, konnten sich die Anhänger der Altenoyther noch nicht beruhigt zurücklehnen.

Für Entspannung auf Altenoyther Seite statt Spannung im Spiel sorgte dann kurz nach der Pause eben jener Bernd Banemann. Steffen Bury hatte in der 52. Minute eine weite Flanke geschlagen, die Stefan Brünemeyer per Kopf zu Banemann und dieser – ebenfalls mit dem Kopf – ins Gästegehäuse weitergeleitet hatte. Anschließend kontrollierte Altenoythe das Spiel, ohne sich völlig zu verausgaben. „Wir hatten gefühlt 70 Prozent Ballbesitz“, sagte Schmedes. Wenn es mal läuft, dann läuft es eben richtig – und der Gegner nur hinterher.

Tore: 1:0 Bley (18.), 2:0 Müller (24., FE), 2:1 Dreshaj (31.), 3:1 Banemann (52.).

SVA: Wittstruck - Müller, Boxhorn, Bley, Bastek - M. Brünemeyer, S. Brünemeyer, Armencea (81. Bents), Banemann - Meister, Bury.

Sr.: Blancke (Oldenburg).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.