• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Altenoythe will in Garrel Hebel umlegen

13.04.2016

Garrel /Altenoythe /Emstek Derbyzeit heißt es an diesem Mittwoch in Garrel: Um 19.30 Uhr empfängt der Fußball-Bezirksligist BVG die Nachbarn des SV Altenoythe. Außerdem tritt der SV Emstek um 20 Uhr bei Frisia Goldenstedt an.

BV Garrel - SV Altenoythe. „Wir wollen zu Hause gewinnen“, sagt BVG-Trainer Manfred Nienaber vor dem Derby gegen Altenoythe. Die vergangenen Spiele seien etwas unglücklich verlaufen – nur beim 0:4 gegen Damme am vergangenen Sonntag sei es relativ klar gewesen. Nun sei es „mal wieder Zeit“ für einen Sieg.

Dabei stoßen Michael Schöning und Dominik Diekmann (waren beide gesperrt) wieder zur Mannschaft. Und auch Andre Bartel, Marcel Meyer und Henning Ferneding seien wieder „voll einsatzfähig“, so Nienaber. Einzig Raphael Looschen falle berufsbedingt aus. „Es wird sicher ein interessantes Spiel“, blickt der Trainer dem Derby entgegen: „Das ist immer etwas besonderes.“

Auch für Altenoythe läuft es derzeit nicht so rund. „Wir befinden uns in einer schwierigen Phase“, meint SVA-Trainer Sebastian Wöste nach nunmehr vier Niederlagen am Stück. In den vergangenen Jahren habe das Duell immer auf Messers Schneide gestanden. „Garrel ist unangenehm zu spielen – das wird eine schwere Aufgabe.“

Hinzu kommt, dass mit Abwehrchef Damian Cuper (Prellung am Fuß), Stefan Langlitz (Rückenprobleme) und Kevin von Handorf (Nasen-OP) gleich drei Spieler ausfallen. Auch der Einsatz von Jochen Wittstruck sei nach einem grippalen Infekt noch gefährdet, so der Coach.

Auch die Situation im Team sei derzeit schwierig, sagt Wöste. „Es häufen sich die negativen Eindrücke und Emotionen.“ Die Pleiten seien auch auf eigene Fehler zurückzuführen. „Das gilt es, aus dem Kopf zu bekommen“, fordert er. „Wir müssen jetzt den Hebel wieder umlegen.“

Dabei kann das Derby zusätzlich nützlich sein: „Ich appelliere an unsere Anhängerschaft und hoffe, dass uns eine breite Zuschauerzahl gerade in der schwierigen Zeit den Rücken stärkt.“

Frisia Goldenstedt - SV Emstek. „Die Stimmung nach dem Derbysieg ist extrem gut“, meint SVE-Trainer Ralf Pasch rückblickend auf den 3:1-Erfolg beim SV Höltinghausen. „Das war sehr zufriedenstellend.“ Nun wolle seine Mannschaft auch in Goldenstedt Punkte holen.

Dabei stehen dem SVE-Coach fast alle Spieler zur Verfügung. „Es war ein sehr intensives Spiel am Wochenende.“ Der Einsatz von Raphael Wedemeyer (Rückenprobleme) sei noch fraglich, so Pasch.

„Die Belastung ist derzeit sehr hoch“, weiß Pasch. So habe das Training am Montag aus lockerem Auslaufen bestanden. „Die Mannschaft ist hoch motiviert“, sagt der Trainer. „Im Moment läuft es, und der Einsatz stimmt.“ Dem Spiel blickt Pasch optimistisch entgegen: „Ich bin mit einem Punkt zufrieden, aber drei würde ich auch mitnehmen.“

Ellen Kranz Redakteurin / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2051
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.